Lokalsport

Kollektives Zittern im Tabellenkeller

Ebnat sorgt für Wechsel an der Spitze der Landesliga-Staffel 2

Heiningen im Herzen: Mehr als die Hälfte aller Landesligisten in der Staffel 2 zittert nicht nur um den Klassenverbleib, sondern drückt dem Verbandsliga-Vertreter die Daumen.

Kirchheim. Durch ein 4:2 des FC Heiningen gegen die Sportvereinigung Böblingen verbesserte sich das Team von Tobias Flitsch („ein sehr wichtiger Sieg“) auf einen Nichtabstiegsplatz. Damit ist ein entschärfter Abstieg aus der Landesliga zum Greifen nah.

Es ist in der Tat bemerkenswert, wie sich der sportliche Überlebenskampf in der Staffel 2 der Landesliga gestaltet. Zwischen dem Tabellensiebten FV 09 Nürtingen (vorgestern 0:2-Pleite gegen den SC Geislingen, der Sportclub verdrängte damit den TSV Weilheim vom vierten Tabellenplatz) und dem TSV Köngen auf dem aktuellen Relegationsplatz 13 liegen lediglich sechs Zähler. „Eine ganz bittere Niederlage“, konstatierte dabei Köngens Trainer Ralf Rueff nach dem 0:1 gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen. Der Moment vor dem Siegtor des Aufstiegsanwärters durch Vincenzo Parrinello erhitzte die Gemüter. Die Köngener reklamierten ein Foulspiel an einem der Ihren. Schiedsrichter Jürgen Milz (Neufra) interpretierte die Situation allerdings anders: Das Tor in der 76. Minute zählte. Parrinello war erst 50 Sekunden zuvor für den Ex-Weilheimer Fatih Özkahraman eingewechselt worden. Ein wertvoller Dreier für den unter Aufstiegszwang stehenden Filderclub, der nach der völlig überraschenden 0:1-Niederlage des SV Ebersbach zuhause gegen Schlusslicht Ebnat unverhofft an der Tabellenspitze steht. Dabei hatte es bei Calcio in den vergangenen Tagen erneut Unruhe gegeben: Kapitän Domenico D‘Andrea (35) ließ aus Verärgerung über seine Situation seinen Vertrag „in gegenseitigem Einvernehmen“ auflösen und lieferte die Begründung (,,es gab Meinungsverschiedenheiten mit dem Trainer“) gleich mit. Immer kürzere Einsatzzeiten (D‘Andrea: „Nicht nachvollziehbar“) sorgten für das Aus des Routiniers, der insgesamt acht Jahre für Calcio kickte.

Für den TSV Bad Boll, 1:0-Sieger beim Samstags-Match in Weilheim, hat sich die Lage nach diesem Spieltag nicht ins Positive verändert. Der Vier-Punkte-Abstand zum Tabellenzweiten Calcio bleibt bestehen. „Kein Problem“, findet Bolls Pressewart Adolf Schöllkopf. Denn: Auch das Spiel in Weilheim habe gezeigt, dass der TSV Bad Boll aktuell „am Limit“ spiele. Schöllkopf: „Wenn der Weilheimer André Kriks die große Chance zum 1:0 nützt, sieht die Sache anders aus.“ Nur Sekunden später trafen die Boller durch Eric Lllanes Ona per Elfmeter zum 1:0. Schöllkopfs Prognose: „Ebersbach wird Meister, Calcio Zweiter, und wir hoffen, dass wir den dritten Platz ins Ziel bringen“.

Im Tabellenkeller spitzt sich die Situation auch deshalb zu, weil bereits am Freitagabend der TSGV Waldstetten gegen den SV Bonlanden 1:0 gewann. Waldstetten hat den TSV Köngen auf den Relegationsplatz (falls Heiningen nicht ab- steigt) verdrängt, beim Ex-Oberligisten SV Bonlanden ist nach zwei Niederlagen hintereinander wieder Zittern angesagt. Eines jener „sechs Endspiele“, von denen Bonlandens Trainer Klaus Kämmerer vor dem Match in Waldstetten gesprochen hatte, ging verloren. Der Nachfolger des zurückgetretenen Coaches Klaus Fischer hat übrigens seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Auf den Ex-Oberligisten (momentan mit 30 Punkten Tabellenzehnter) warten noch anspruchsvolle Aufgaben: Im Restprogramm befinden sich drei Aufgaben gegen die Top-Fünf-Teams TSV Weilheim, Calcio und TSV Bad Boll.

Anzeige