Anzeige
Lokalsport

Kommentar: Ehrenamt mit Füßen getreten

Fußball Teckboten-Redakteur Peter Eidemüller zum Streit zwischen Fußballverband und dem Bezirk.

Ohne ehrenamtliche Funktionäre geht im Fußball nichts. Foto: Markus Brändli

Der DFB und seine Landesverbände wissen um die große Bedeutung des Ehrenamts für den Amateurfußball. Ohne die vielen, äußerst engagierten Helfer im Hintergrund wäre ein geregelter Spielbetrieb nicht denkbar – diese warmen Worte, mit denen der Württembergische Fußballverband (WFV) für unbezahltes Engagement rund um die schönste Nebensache der Welt wirbt, müssen für die Funktionäre im Bezirk Neckar/Fils wie Hohn klingen. Zu drastisch erscheint die Einmischung des Verbandsspielausschusses in Belange des Bezirks und dessen Spielleiter, als dass man einfach zur Tagesordnung übergehen könnte. Zumal der nun frustriert zurückgetretene Johannes Veit als einer der engagiertesten Ehrenämtler galt, die zwischen Neckar und Fils den Betrieb organisieren. Mehr noch: Veit hatte im Wissen um Brisanz und Tragweite der Staffelneueinteilung eine groß angelegte Umfrage gestartet, um die Vereine nach bestem basisdemokratischem Verständnis in den Entscheidungsprozess einzubinden. ...

Dssa edr FWV nnu neier hencdsrenwvid ginregne rieetMinhd in hZlean rdie onPezrt edr inreVee urz tieSe ptirsng dnu einne nvo der onuesbatl Mhietreh rpaeteienkzt stclhnuEss eriierdvt bneha ,illw tciwsridreph lidrsgalen lmhcgejie aromketndiehcs mualZ ihcs latfSrlfieete im Bzrkei ndu sseedn noVdrtas ohcslesnsge henrti ienrh trnvteen Steplrleiei neestll dnu ned whol krtmeeg alchtatipumh azhltneeb im rabnVde hotibegneehbA, rtalinesäRfete dun rsgao rnorzagA owfer.revn

enD adenSch bhaen nun cithn nur rde ndeBirrtsiesvzeozk eianRr eitV dun esnei ashnMn,actf ide sbi mzu aaSirnsstto in hecss Wncheo inene ilegtweang rnaunebchfehSe euhseezkrmmann mnes.üs orV llmea rde FVW lstelo rvo dme riuHntngedr red Tcaeat,sh assd re ned niseer 16 iBrkzee eonh tNo ,hat siene nHutagl in red hcSae ndu seienn lelenngree nagmUg tim ned an dre sisBa notsnsnAe sdin llea Aenknoit nurd sum reEamnht unr pLbnenpnesekeitisn.