Lokalsport

Korb am Ende wie vernagelt

Basketball Die VfL-Dritte verliert ihr Kreisligaduell in Sindelfingen mit 80:86.

Sindelfingen. Trotz einer über weite Strecken guten Leistung hat sich die dritte Mannschaft der VfL-Basketballer beim Saisonauftakt in Sindelfingen 80:86 geschlagen geben müssen.

Anzeige

Mehrere Details bei diesem Kreisliga-Spiel waren bemerkenswert. Zum Beispiel die 100-prozentige Freiwurfquote der Kirchheimer: Sebastian Grube (1:1) und Georg Hasenmaile (8:8) trafen alle ihre Versuche. Ärgerlich aus VfL-Sicht nur, dass die Schiedsrichter nicht öfter auf Foul entschieden, worunter vor allem Alex Mühlhäuser zu leiden hatte.

Ganz stark und bemerkenswert der Auftritt von Grube, der selten zuvor mehr als die 29 Punkte erzielt hatte. Richtig gut auch Mühlhäuser. Nicht zu vergessen die drei Dreier von Baris Er und die zehn Assists von Uli Tangl. Dass es nach dem 29:11 im dritten Viertel und dem 80:73 dreieinhalb Minuten vor Schluss doch nicht zum Sieg reichte, lag zum einen am fünften Foul von Mühlhäuser und zum anderen am vernagelten Sindelfinger Korb. Die Gastgeber beendeten das Spiel mit einem 13:0-Lauf und gewannen noch 86:80.ut

VfL Kirchheim: Atol (2), Blodau (2), Er (11/3), Grube (29), Hasenmaile (12), Kraiss, Mühlhäuser (16), Tangl (8/2)