Lokalsport

Kreis-Asse starten gut in Hallensaison

Leichtathletik Sprinter und Werfer aus dem Kreis Esslingen lassen bei Meetings in ganz Deutschland aufhorchen.

Region. An verschiedenen Standorten in Deutschland haben zuletzt Leichtathletik-Kaderwettkämpfe und Hallenmeetings für Berufs- und Spitzensportler stattgefunden. In Sindelfingen stellte der von der TG Nürtingen zum TSV Frickenhausen gewechselte Matteo Redinger über 60 Meter der männlichen Jugend U18 in 7,25 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf. Der 16-jährige Kreisrekordhalter über 100 Meter (11,10) steigerte sich um eine Zehntelsekunde. Schneller in dieser Altersklasse waren lediglich die beiden ein Jahr älteren Adrian Holzwarth (LAZ Ludwigsburg) in 7,08 Sekunden und Heiko Gussmann (LG Karlsruhe) in 7,13 Sekunden.

Zur gleichen Zeit traf sich die Wurf-Elite in Stuttgart zu einem Kugelstoßtest. Für die 21-jährige Esslingerin Lea Riedel vom VfL Sindelfingen war es ein Wettkampf, bei dem es mal wieder einen Ruck nach vorne machte. Schließlich verbesserte Riedel mit 16,68 Metern ihren persönlichen Rekord aus dem Jahr 2019, aufgestellt in der Köngener „Fuchsgrube“ gleich um 13 Zentimeter. Es war der dritte Hallenwettkampf in diesem Jahr für Riedel, die eine Woche vorher beim Rochlitzer Kugelstoß-Meeting als Sechste mit 15,31 Metern noch mit sich gehadert hatte. Im gleichen Wettkampf erzielte die Bempflingerin Katharina Maisch, in ihrem zweiten Jahr für die LV Erzgebirge startend, mit 17,86 Metern hinter der Siegerin und Klub-Kollegin Christina Schwanitz (18,93 Meter) den zweiten Platz. Maisch hatte erst eine Woche vorher in Chemnitz mit 18,12 Metern eine neue persönliche Bestweite aufgestellt.

Noch nicht rund läuft es bei Tizian Noah Lauria, der zu Jahresbeginn von der LG Filder zum VfL Sindelfingen gewechselt war. Der 18-Jährige blieb in Rochlitz mit 17,55 Metern zwar nur 16 Zenti-meter unter seiner Bestleistung (17,71), blieb dann aber in Stutt- gart mit 16,40 Metern deutlich unter seinen Möglichkeiten. mm

Anzeige