Lokalsport

Kreis-Mädels siegen im Länderkampf

Leichtathletik Württembergs U16-Juniorinnen gewinnen den Vergleich mit den Verbänden aus Hessen und Bayern.

Gomaringen. Für den U16-Ländervergleichskampf der Leichtathletikverbände Württemberg, Hessen und Bayern waren mit Maike Renke (LG Teck) sowie Tabea Eitel, Clara Sophie Wagner und Pascal Schnepp (alle LG Filder) vier Kreis-Athleten nominiert.

Maike Renkes Hammerwurf-Bestleistung von 46,87 Metern hätte an diesem Tag zum zweiten Platz gereicht. Am Ende standen für die 15-jährige Weilheimerin in einem engen Wettkampf 43,46 Meter und der vierte Platz zu Buche. Den Disziplin-Sieg und damit sechs Punkte für das Team Hessen holte Mia Haselhorst mit 46,95 Metern.

Auch Tabea Eitel zeigte im Hochsprung mit 1,64 Metern (Bestleistung 1,66) eine starke Leistung. Diese Höhe musste sich die 15-Jährige vom TSV Köngen allerdings mit drei weiteren Springerinnen teilen. Unter ihren Möglichkeiten blieb lediglich Clara Sophie Wagner (Bonlanden) über 100 Meter in 13,05 Sekunden (Bestzeit 12,43).

Sein Leistungspotenzial abrufen konnte Pascal Schnepp im Diskuswerfen als Zweitbester mit 52,04 Metern (persönliche Bestleistung) hinter Michel Benedict (Hessen), der die ein Kilo schwere Scheibe zehn Zentimeter weiter warf. Im Kugelstoßen wurde Schnepp mit 11,73 Meter Dritter.

Den Gesamtsieg nach 15 Disziplinen holte sich bei den Jungs der Verband Hessen (119 Punkte) vor Württemberg (107) und Bayern (71). Bei den Mädels setzte sich das Team Württemberg (102 Punkte) knapp gegen Bayern (97) und Hessen (95) durch. mm

Anzeige