Lokalsport

Krimi mit Happy End

Bissinger Tennisherren 40 bleiben in Oberliga

In einem wahren Tenniskrimi haben sich die Herren 40 des TV Bissingen am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Oberliga gesichert.

Bissingen. Eine bessere Dramaturgie hätten sich die Fans der Herren 40 im letzten Spiel der Oberliga gegen die TG Bisingen nicht wünschen können, ging es doch bei beiden Teams noch um den Abstieg. Doch zunächst hatten Jörg Schweda (2), Heiko Hummel (4) und Jürgen Blankenhorn (6) in zwei Sätzen das Nachsehen. Jochen Kalischko (5) behielt die Nerven und gewann 7:5 4:6 10:7. Matthias Köpf (3) gewann den ersten Satz 6:2, unterlag aber im zweiten Satz 3:6. Im Match-Tiebreak bezwang er seinen Gegner mit 11:9. Top-Spieler Jörn Kaiser musste erneut durch eine Wadenverletzung angeschlagen ins Match gehen. Er kompensierte die eingeschränkte Beweglichkeit durch taktisches Geschick. Hart umkämpft ging der erste Satz trotzdem mit 7:6 an seinen Gegner. Im zweiten kam Kaiser besser in Gang und entschied den Satz mit 6:3 für sich. Im Match-Tiebreak verlor er mit 7:10. So stand es nach den Einzeln 2:4 – eine geschickte Doppelaufstellung sollte es richten.

Anzeige

Beinahe wäre die Rechnung auch aufgegangen: Das erste Doppel Kaiser/Köpf fand nach einem 2:5-Rückstand im ersten Satz zu seiner Form, holte den Rückstand auf, konnte jedoch zwei Satzbälle nicht nutzen und verlor noch 6:7. Im zweiten Satz überrollte das Bissinger Doppel die Gegner mit 6:1. Im Match-Tiebreak wurden die Bissinger belohnt und gewannen mit 11:9. Das dritte Doppel Hummel/Kalischko machte es auch spannend und sorgte mit 6:4 6:7 und 10:8 für den zweiten Doppelzähler. Das zweite Doppel Schweda/Woischnik hatte bereits im ersten Satz drei Satzbälle, verlor diesen dann aber unglücklich im Tiebreak. Auch im zweiten Satz wäre mehr drin gewesen. Aber auch dieser ging dann mit 4:6 an die Gastgeber. So war am Ende des Spieltages zwar die 4:5-Niederlage besiegelt, durch die Ergebnisse aus den anderen Begegnungen war aber schnell klar, dass die Bissinger ihre Oberliga-Premiere erfolgreich gemeistert haben und den vierten Platz in der Endtabelle belegen.

Aus und vorbei, Bezirksklasse 1 Ade – so lautet das Fazit der Bissinger Herren nach dem 4:5 im Abstiegsduell gegen den TC Bernhausen III. Gegen das Team von den Fildern lagen die Bissinger bereits nach den Einzeln mit 2:4 zurück. Trotz der Mobilisierung aller Kräfte konnten nicht alle drei Doppel gewonnen werden. Gölz/Renz siegten deutlich, Schweda/Schröpfer holten im Match-Tiebreak den Sieg nach Hause. Die Paarung Weissinger/Kalischko hatte jedoch keine Chance und unterlag in zwei Sätzen – die 4:5-Niederlage und der Abstieg waren besiegelt.

In der Oberligastaffel haben die Damen trotz der 2:4-Niederlage bei den Wernauer Sportfreunde den Klassenerhalt geschafft. Friederike Siegler musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Carolin Muckenfuß und Katja Freiberger brachten die Bissinger mit den Siegen in Führung. Spannend machte es Pia Weissinger, die im zweiten Satz eine Aufholjagd startete, aber im Match-Tiebreak unterlag. Greta Bizer/Muckenfuß boten den Gegnern lange Zeit Paroli, verloren jedoch knapp im Match-Tiebreak. Auch Freiberger/Weissinger konnten nicht gewinnen.

Die Herren 2 verloren in der Bezirksstaffel 1 bei der FTSV Ditzenbach-Gosbach mit 2:4. Den einzigen Einzelpunkt holte Marco Schröpfer beim 6:4 1:6 10:8. Nicht weniger umkämpft war die Partie von Tobias Lieb­rich (2), der jedoch im Match-Tiebreak verlor. Armin Woischnik (1) und Jannik Blankenhorn (4) verloren in zwei Sätzen. In den Doppeln holten die Bissinger noch einen Punkt. Trotz der Niederlage konnte das Bis­singer Team die Klasse halten.sk