Lokalsport

Krimi mit Happy End für den VfL

Basketball Kirchheims Kreisliga-Korbjäger übernehmen nach Sieg im Spitzenspiel über Ehingen die Tabellenführung.

Kirchheim. Im Spitzenspiel der Basketball-Kreisliga hat die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer Spitzenreiter TSG Ehingen 73:68 nach Verlängerung bezwungen und ist der neue Primus.

Im Showdown der beiden einzigen ungeschlagenen Teams der Kreisliga Nord spitzte sich alles in den letzten Minuten zu. Bezirksliga-Absteiger VfL II fuhr bis dahin Achterbahn. Einem vor allem defensiv starken ersten Viertel (13:9) folgte das 15:18 in den zweiten zehn Minuten - Pausenstand 28:27 und eigentlich die Vorentscheidung nach der Pause: Zwei Dreier von Center Matthias Pfizenmaier beendeten das Viertel und sorgten für das 49:39. Doch Ehingen kam wieder zurück, startete ins vierte Viertel mit einem 13:0-Lauf zum 51:52 und lag in der vermeintlich letzten Minute 61:60 vorne. Andreas Melzer, zusammen mit Spielertrainer Mario Geiger wieder Topscorer, hatte es dann zweimal in der Hand. Doch zunächst verwarf er nach dem 61:61 seinen zweiten Freiwurf, dann verlegte er frei einen Korbleger zwei Sekunden vor der Sirene - Verlängerung.

Die war dann ein reines Freiwurf-Festival: Insgesamt 25 Freiwürfe gab es in den fünf Minuten, und nachdem Geiger und Karl Bantlin die ersten vier vergeben hatten, traf der VfL immerhin sechs der nächsten zwölf Versuche, was zusammen mit den drei Feldkörben von Melzer zum 73:68 und Platz eins reichte.ut

VfL Kirchheim II: Allgaier (3), Babinger (2), Bantlin (5), Geiger (24/1), Howard (7), Melzer (21/1), Pfizenmaier (9/3), Rehm (2)

Anzeige