Lokalsport

Längerer hat nichts verlernt

Motorsport Beim ersten Rennen des „KW Berg Cups“ wird der Lenninger Siebter.

Gekonnt um die Kurve: Marc Längerer in seinem Polo II 16V. Foto: pr

Schotten. Das Motorsport-Comeback von Marc Längerer ist geglückt. Der 43-Jährige aus Schlattstall belegte beim Auftakt des „KW Berg Cups“ im Schottener Ortsteil Rudingshain den siebten Platz in seiner Klasse bis 1400 ccm. Die Auftaktveranstaltung der Serie fand im Rahmen des „17. Internationalen ADAC Bergpreis Schottenring“ auf der 3,033 Kilometer langen Bergrennstrecke im Herzen des Vogelsberg statt. ...

ietesrB vzoru ttaehn ied eoiPlnt dei tgileeehneG n,beomkme hcis afu edn urKs mti eniesb k-isLn und ssceh Rkusnvchteer .leisenlutzne iDe reobVnteruig uaf edn isnrgtTnagia wra otmis opl.atim mZula shic der Taisnngir tmi inesem WV loPo II 61 V nov Lufa uz afuL rsiteegn k.tenon

eDr itoPl esd botsustlprcMoro hmrehekTciciK/ )TKMC( oltels azrw nenei uccseehdwhannr aTg enerel,b ma ndEe tsnad ebar ine ürf das eerts nRnnee cherasbat bEenisrg. roV mde itnerdt urneWgthscunagdrg nnageb rilcehet eg.Ren ieB edr Fgrea, bo wertienhi iklcSs rdeo Reeenfnrg,ie dhnceetis ishc edi reisectihranStiheav dnu ozg Reienfeenrg f.au mI rsraoVtt ngeaemnomk, der egenR auf sda esteotk ni sdeime hgrucnaDg eieigsn na iZt.e

inb shre ufizneedr tmi eemnim enerts ennhwdenneoRce. Die egnendgnBiu nwaer sda agmeste nehncdeoWe utg dun asd Aotu ath rusep tniezblaeri rde igRefntdesihnceeun im tiedtnr gDuracnhg bhae hic razw nde sehsenct mgnaGsrate hbeegrnege, udrsaa ewrde ich earb dei nukZftu

esei D legit conh akpnp onhWce n:frtnete mA 5. ndu zum 5.8 tlneInranietnao sfeoWlredl ADCA Bergneennr nhac lazefnaiRnl-Phd udn eine cohWe teisreb zmu 52. leineatrnnatoIn DACA hnca Bad etLieisnnbe in