Lokalsport

Landesligaträume in Owen

Handball-Bezirksliga: TSVO-Frauen verteidigen Tabellenführung

Die Handballerinnen des TSV Owen dürfen über Weihnachten und Silvester weiter von der Landesliga träumen. Dank des 21:19 (14:9)-Heimsiegs über das HT Uhingen-Holzhausen verteidigte der TSVO die Tabellen­führung in der Bezirksliga.

Augen zu und durch: Ann-Christin Baumann, mit neun Treffern beste TSVO-Schützin, und der TSVO bleiben Bezirksligaspitzenreiter.
Augen zu und durch: Ann-Christin Baumann, mit neun Treffern beste TSVO-Schützin, und der TSVO bleiben Bezirksligaspitzenreiter. Foto: Genio Silviani

Owen. Ohne die Rückraumspielerinnen Christine Waalkens und Lisa Ritter, dafür aber mit Rückkehrerin Aileen Maier, traten die Owenerinnen das letzte Heimspiel des Jahres gegen das HT Uhingen-Holzhausen an, das dem TSVO im Hinspiel beim 25:25 glücklich zwei Punkte abgenommen hatte.

Anzeige

Die Anfangsphase der Partie gehörte den Gästen. Fehlende Kommunikation und vor allem mangelnde Konzentration auf Owener Seite luden sie immer wieder zu einfachen Toren ein, sodass es nach neun Zeigerumdrehungen 0:4 für das HT stand. Das Owener Angriffsspiel gestaltete sich in den ersten zehn Minuten zu ideenlos. Ohne Bewegung und Zug zum Tor fiel es der Heimmannschaft schwer, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Erst in der elften Minute erlöste Aileen Maier sowohl Mannschaft als auch die Zuschauer mit dem ersten TSVO-Tor.

Nach einer Auszeit und den entsprechenden Worten von Trainer Johannes Martin (16.) stabilisierte sich vor allem die Abwehr der Owenerinnen, die bis zur Pause nur noch drei Gegentore zuließ. Im Angriff führten Tempo, Beweglichkeit und Spielzüge über die Kreisposition nun auch zu Torerfolgen, sodass sich der TSVO bis zum 14:9-Halbzeitstand einen scheinbar beruhigenden Fünf-Tore-Vorsprung erarbeitet hatte.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeberinnen den Schwung aus der ersten Hälfte jedoch nicht aufrechterhalten, scheiterten im Angriff allzu oft an ihren Nerven oder dem Aluminium. Ähnlich wie im Hinspiel kam Uhingen Tor um Tor heran. Nach dem Ausgleichstor der Gäste zum 16:16 (45.) wachten die Owenerinnen wieder auf, und setzten sich dank dreier schneller Treffer auf 19:16 ab (47.). Die Gäste ließen sich jedoch nur schwer abschütteln und kamen nochmals auf 19:18 (49.) heran.

In der Schlussphase überzeugten beide Abwehrreihen und ließen kaum Torwürfe zu. Erst in der 57. Minute stellten die Owenerinnen durch einen schnellen Doppelschlag die Weichen auf einen weiteren Heimsieg, der beim 21:19 schließlich eingetütet war.jo/ab

TSV Owen: Ohlef – Mosca (2), Baumann (9/6), Hermann, Klett (1), Rudy (3), Buck, Maier (2), Schmid, Thum (4)

HT Uhingen-Holzhausen: Arndt, Döttling (2), Pohl, Hendlmeier (1), Henke, Schüle, Pfeiffer (1), Müller, Herweig, Vollmer (4), ­Woitsch (1), Schmidt, Weber, Voith (10)