Lokalsport

Landesligist Nummer zu groß

Ersatzgeschwächte VfL-Fußballer unterliegen Köngen mit 0:3

In einem Fußball-Testspiel gegen den Landesligisten TSV Köngen hat der ersatz­geschwächte VfL Kirchheim mit 0:3 (0:2) verloren.

Attacke: Kirchheim (in Blau) kämpft um jeden Zentimeter. Am Ende war der Landesligist nicht zu bezwingen.Foto: Ralf Just
Attacke: Kirchheim (in Blau) kämpft um jeden Zentimeter. Am Ende war der Landesligist nicht zu bezwingen.Foto: Ralf Just

Kirchheim. Unterm Strich war es ein lehrreicher Tag für die VfL-Kicker. Zwar gelang es dem Bezirksligaaufsteiger nicht, die tolle Leistung des 2:1-Erfolgs gegen den FV 09 Nürtingen vom vergangenen Dienstag zu wiederholen, nichtsdestotrotz ist das Trainerteam um Markus Schweizer nun einiges reicher an wertvollen Erkenntnissen, in welchen Bereichen bis Saisonbeginn noch fleißig gearbeitet werden muss. Von Spielbeginn an dominierten der TSV Köngen das Geschehen im Stadion an der Jesinger Allee, so dass es lediglich 13 Minuten bis zum ersten Treffer dauerte. VfL-Innenverteidiger Luca Ruoff war es, der einen kurz ausgeführten Eckball der Gäste ins eigene Netz lenkte.

Anzeige

Trotz einiger schön herausgespielter Torchancen mussten die Köngener mit ihrem zweiten Treffer bis kurz vor dem Halbzeitpfiff warten. Nach einem schnellen Konter über Dennis Essert, Max Pradler und Kim Ehrler stand TSV-Routinier Mustafa Baykara in der Mitte goldrichtig und musste nur noch den Fuß hinhalten.

Während der ersatzgeschwächte VfL Kirchheim zur Pause trotz der warmen Temperaturen keinen einzigen Spieler austauschen konnte, wechselte Köngens Trainer Mario Sinko neun (!) Mal aus. Dass nun eine komplett veränderte Köngener Mannschaft auf dem Platz stand, war allerdings nur in der Anfangsphase zu bemerken, als sich der VfL durch Benedikt Petzet und Michael Schweizer gegen die noch uneingespielte Abwehr zwei gute Tormöglichkeiten erspielte. Nachdem die Landesliga-Kicker anschließend wieder das Kommando übernahmen, setzte Stürmer Sebastian Albrecht den 3:0-Schlusspunkt.

Ein Freistoß von Salvatore Trombetta klatschte von der Latte direkt zu Albrecht, der nur noch einschieben musste.

VfL Kirchheim: Zirn – Lekaj, Raichle, Ruoff, Srsa – Hechler, Cseri, Elsässer, Webinger, Schweizer – Petzet

TSV Köngen: Eitel (45. Springer) – Seidler (45. Sakic), Ehrler (45. Blankenhorn), Kaiser, Horeth (45. Nuffer) – Geywitz (45. Kryeziu), Essert (45. Waxmann), Stockbauer (45. Kennane), Trombetta – Pradler (45. Bouroutzis), Baykara (45. Albrecht)

Tore: 0:1 Ruoff (13., Eigentor), 0:2 Baykara (45.), 0:3 Albrecht (79.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Daniel Rüttinger (Wernau)