Lokalsport

Lange Paroli geboten und dennoch verloren

Handball Die HSG OLE muss sich Landesligaprimus Pfullingen nach großem Kampf mit 25:32 geschlagen geben.

Hannes Raichle und die HSG haben sich gegen Landesligaspitzenreiter Pfullingen teuer verkauft. Foto: Markus Brändli

Lenningen. Die Landesligahandballer der HSG Owen-Lenningen haben ihr Heimspiel gegen Tabellenführer VfL Pfullingen II mit 25:32 (18:15) verloren. Nach einer starken ersten Halbzeit und zwischenzeitlicher Führung schaffte es die Mannschaft von Trainer Daniel Kraaz im zweiten Durchgang nicht an die klasse Leistung anzuknüpfen. Am Ende zeigte die weiterhin ungeschlagene Drittliga-Reserve aus Pfullingen ihre Klasse und setzte sich in einer umkämpften Begegnung durch.

Während der VfL Pfullingen weiter von der Spitze grüßt, rutschen die Täleshandballer mit 8:8 Punkten auf den vierten Tabellenplatz ab. Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für die HSG-Handballer am 12. Dezember gegen Schorndorf darum, mit einem positiven Punktekonto ins neue Jahr zu gehen.

Die Täleshandballer starteten hochmotiviert in das Duell mit dem Tabellenführer. Hannes Raichle markierte den ersten Treffer der Begegnung zur 1:0-Führung für die HSG Und auch in Folge blieb die Mannschaft um Kapitän Renz am Drücker. Tobias Bäuchle brachte seine Farben nach zehn Minuten zum 6:5 erneut in Führung, ehe Pfullingens achtfacher Torschütze Lasse Schiemann im Gegenzug wieder auf Remis stellte. Angeführt von einem stark aufgelegten Uwe Raichle im HSG-Gehäuse stellten die Täleshandballer den Tabellenführer im ersten Durchgang immer wieder vor neue Aufgaben. Aus einer guten Defensive heraus schaffte es die Tecksieben immer wieder mit viel Tempo zu einfachen Torerfolgen zu kommen. Und schließlich auch auf den kurzen Zwischenspurt der Gäste aus Pfullingen und den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 15:15 durch VfL-Kreisläufer Hannes Werner nach 26 Minuten hatten die OLE-Handballer die richtige Antwort parat. Zunächst Luca Bächle und wenige Sekunden vor der Halbzeitpause Chris Rieke stellten die Drei-Tore-Führung zum 18:15-Halbzeitstand aus HSG-Sicht wieder her.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste, die besser ins Spiel fanden. Binnen weniger Minuten egalisierte der Tabellenführer den Rückstand (18:18, 36.). Die OLE-Handballer versuchten sich nach der verschlafenen Anfangsphase zwar nun wieder in die Partie hinein zu kämpfen, doch der lockere Spielfluss aus der ersten Halbzeit war nicht mehr da. Pfullingens Luca Bertsch brachte seine Farben nach 40 Minuten erstmals wieder mit 21:20 in Front. Den Führungswechsel beantwortete Lars Ruß zwar zunächst noch und stellte den erneuten 21:21-Ausgleich her, doch in Folge zeigte der Ligaprimus dann seine Klasse. Die Echaz-Handballer legten einen 5:0-Lauf zum 26:21 hin.

Während die Tälessieben Mitte der zweiten Halbzeit zunehmend den Faden verlor, spielten die Gäste nun kaltschnäuzig ihre Angriffe zu Ende. Beim 24:27-Anschlusstreffer durch Sebastian Kerner keimte zwar acht Minuten vor dem Ende nochmals kurzzeitig Hoffnung bei den HSG-Anhängern auf, doch zu mehr sollte es an dem Abend auch nicht mehr reichen. ras

Anzeige