Lokalsport

Lasse Pörtners gute Tat bleibt unbelohnt

Tennis Aufsteiger TC Kirchheim verliert zum Auftakt der Württembergliga 4:5 in Metzingen.

Metzingen. Ein Musterbeispiel für Mannschaftsgeist hat Tennis-­Junior Lasse Pörtner vom TC Kirchheim geliefert. Beim „Kris­tof Vliegen Youth Cup“ in ­Brüssel ­erreichte der 16-Jährige mit vier Siegen das Endspiel. Er verzichtete jedoch auf den möglichen Turniersieg und flog vor dem Finale nach Hause, um der ersten Mannschaft des TCK in Metzingen zum Auftakt der Württemberg-­Liga zur Verfügung zu stehen.

Der erhoffte Lohn für seine gute Tat blieb aus. Pörtner gewann sein Einzel gegen Raffael Beck ungefährdet mit 6:0 und 6:3, aber insgesamt zahlte der Aufsteiger aus der Oberliga mit der 4:5-Nieder­lage das erste Lehrgeld. Vor allem in den Doppeln, in den vergangenen Jahren stets Punktegaranten für die Kirchheimer, war mehr drin. Diesmal siegte lediglich der erfahrene Eric Scherer mit dem 17-jährigen Teamneuling Finn Wolf im Match-Tiebreak (10:2). Daniel Morozov/Tony Holzinger mussten sich nach hartem Kampf Ivan ­Nedelko/Achim Kächele knapp geschlagen geben (5:7, 6:7). Ebenso verloren Lasse Pörtner/Tim ­Bühler gegen Thabo Siegler/­Matej Burel (4:6, 6:7).

In den Einzeln setzten sich neben Youngster Pörtner die beiden Routiniers durch. Eric Scherer war am Vorabend aus Marbella eingeflogen und machte sich unmittelbar nach dem ungefährdeten 6:2, 6:2 gegen Philipp Leithold wieder auf den Rückweg. Spielertrainer Tony Holzinger sorgte mit 6:3, 6:3 gegen Thabo Siegler dafür, dass nach 3:3 in den Einzeln bei 6:6 Sätzen und 49:51 Spielen noch alles offen war.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der spanische Gastspieler Alejandro Serrano Osaba, sonst immer ein verlässlicher Punktebringer. Beim 3:6, 4:6 gegen Achim Kächele blieb er weit hinter den Erwartungen zurück. Auch Neuzugang Daniel Morozov aus Lettland an der Einser-Position musste in seinem Einstandsspiel für den TCK gegen den Russen Ivan ­Nedelko Federn lassen (4:6, 3:6). „Insgesamt ein unglücklicher Start in die Saison. Ein Sieg wäre leicht möglich gewesen“, so Mannschaftsführer Alexander Miehle. Was die Gesamtbilanz aller Spiele mit 84:84 Punkten bestätigt.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Kirchheimer am kommenden Sonntag beim TC Cannstatt. ks

Anzeige