Lokalsport

Lauf-Elite stürmt das Käppele

Leichtathletik Am morgigen Freitag findet die Laufserie um den Täles-Cup beim SV Reudern ihren Abschluss.

Symbolbild
Symbolbild

Nürtingen. Die Läufer in der Umgebung kennen am morgigen Freitag eigentlich nur ein Ziel: das Sportgelände des SV Reudern, auf dem am 1. November um 10 Uhr der 31. Lauf zum 7,3 Kilometer entfernten und rund 290 Meter höher liegenden Käppele startet. Für viele Athleten ist der Anstieg auf den Dettinger Hausberg seit über drei Jahrzehnten der Abschluss des Laufjahres - zumal sich beim Käppelelauf entscheidet, wer den Täles-Cup mit nach Hause nehmen wird. Meldeschluss an Allerheiligen ist bis spätestens 9.45 Uhr vor Ort in Reudern.

Die Organisatoren der Triathlon-Abteilung des TSV Frickenhausen hoffen, dass das Starterfeld wieder über der 200er-Marke liegen wird. Die Lauf-Elite aus der Region hat sich auf jeden Fall schon mal angekündigt. „Nachdem im Vorjahr der Streckenrekord bei den Frauen und bei den Männern geknackt wurde, sind wir gespannt, ob das dieses Jahr wieder der Fall ist“, sagt Triathlon-Abteilungsleiter Ingo Baldermann. Dabei gilt es, 25,06 Minuten von Lukas Eisele und 30,48 Minuten von Elisabeth Fladerer zu unterbieten.“

Spannung im Täles-Cup

Die Traditionsveranstaltung ist gleichzeitig der finale Lauf der Täles-Cup-Serie des TSV Beuren, zu der noch der Bärlauchlauf, der Hohenneuffen-Berglauf und der Kirchertlauf zählen. In der Gesamtwertung führt bei den Männern aktuell Wolf Henzler vom TSV Zizishausen vor Manuel Steinhilber (Sparda-Team Rechberghausen) und Leon Schall (TB Neuffen Laufkids). „Man kann fast von einem Kampf der Generationen sprechen“, schmunzelt Baldermann. Ist doch Henzler Jahrgang 1975, und seine beiden Konkurrenten sind 2001 und 2004 geboren. Bei den Damen sieht es nicht viel anders aus. Da wird die Jüngere (Jahrgang 1998) allerdings von zwei Älteren gejagt. Romy Spannowsky (TuS Metzingen) führt vor Bettina Spannowsky (SV Ohmenhausen) und Christine Höninger (LT Kirchheim). iby

Anzeige