Lokalsport

Laurias dritter Streich

Leichtathletik Der Diskuswerfer der LG Filder hat erneut den baden-württembergischen Rekord verbessert.

Halle. Die „Wurf-Gala“ der besten deutschen Nachwuchswerfer in Halle/Saale ist aus Sicht des Landesverbandes zur Gala-Vorstellung von Tizian Noah Lauria geworden. Der Neuhausener im Dress der LG Filder hat binnen drei Wochen den baden-württembergischen Rekord im Diskuswerfen über 62,77 Meter auf nunmehr 63,44 Meter verbessert.

Dabei flog die 1,5 Kilo schwere Scheibe konstant gleich fünf Mal über die 60-Meter-Marke. Der erste 60-Meter-Flug gelang dem schnellkräftigen Lauria im Februar bei den Deutschen Winterwurf-Meisterschaften, als er mit 60,35 Metern den deutschen Jugendtitel holte und zugleich den zwölf Jahre bestehenden württembergischen Rekord von Michael Salzer von der TG Nürtingen um 27 Zentimeter steigerte. Trotzdem reichte diese Rekordweite „nur“ zum dritten Platz hinter Steven Richter (LV Erzgebirge Aue), der mit 65,95 Metern mit einer neuen deutschen U18-Bestleistung begeisterte und die alte Bestmarke von Henning Prüfer (SC Potsdam) um acht Zentimeter überboten hatte, sowie Mika Sosna (TSG Bergedorf), der sich auf 64,05 Meter verbessern konnte.

Nicht zufrieden zeigte sich Lauria dann im kurz darauf folgenden Kugelstoßen, wo der 17-Jährige mit 19,13 Metern lediglich Vierter wurde. Mit der Umstellung vom Diskus auf die Kugel besser zurecht kamen Dominik Idzan (LG München) mit der Siegerweite von 20,51 Metern vor Steven Richter (19,37) und Lukas Schober (SG Weißig), dessen Kugel gerade mal einen Zentimeter weiter flog als die von Lauria.

Jugend-DM steht vor der Tür

Nun steht für den Filder-Athleten ein Trainingslager im niedersächsischen Wolfsburg-Rabenberg an. Am kommenden Samstag folgt der nächste Wettkampf im sächsischen Thum, bevor es schließlich Anfang September zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Heilbronn geht. mm

Anzeige