Lokalsport

Leere Kassen in vielen Vereinen

Soforthilfe Im Sportkreis Esslingen wurden in den vergangenen acht Monaten 47 Anträge für Finanzspritzen gestellt.

Viele Vereine sind auf finanzielle Hilfe angewiesen.Foto: Bächle
Viele Vereine sind auf finanzielle Hilfe angewiesen.Foto: Bächle

Esslingen. Die am vergangenen Montag in Kraft getretenen Lockerungen sind für die Sportler in Württemberg zumindest ein kleiner Lichtblick. An der finanziell schwierigen Lage vieler Sportvereine wird der kleine Öffnungsschritt aber vorerst nichts ändern. „Wir gehen davon aus, dass der Bedarf der Vereine nach Unterstützung aus dem Hilfsprogramm ,Soforthilfe Sport‘ auf hohem Niveau bleiben wird“, sagt Andreas Felchle, Präsident des Württembergischen Landessportbundes (WLSB). Bis Ende Februar wurden vom WLSB für fast 750 Anträge Liquiditätshilfen von insgesamt mehr als elf Millionen Euro ausgezahlt. Vor allem Vereine haben bislang aus diesem vom Land im Juni 2020 eingerichteten Programm für den organisierten Sport Geld erhalten.

Von Vereinen aus dem Sportkreis Esslingen wurden in den vergangenen acht Monaten 47 Anträge auf Soforthilfe im Sport gestellt. Dafür stellte der WLSB Finanzspritzen von insgesamt 649 134 Euro bereit, im Schnitt also etwa 13 900 Euro je Verein. „Nach wie vor haben die Sportvereine im Kreis außer Mitgliedsbeiträgen so gut wie keine Einnahmen. Deshalb war es wichtig, dass Ende vergangenen Jahres die Soforthilfe verlängert worden ist“, sagt Sportkreis-Präsident Kurt Ostwald. Wie der WLSB hofft auch Ostwald, dass die Infektionszahlen dauerhaft sinken und dadurch wieder mehr Sportangebote mit entsprechenden Hygienekonzepten erlaubt sein werden. Schließlich hätten die 375 Vereine des Sportkreises im vergangenen Sommer bewiesen, dass sie verantwortungsvoll Sport und Bewegung unter Pandemiebedingungen ermöglichen können, sagt Ostwald.

Die „Soforthilfe Sport“ kann noch bis zum 30. Juni 2021 beim WLSB beantragt werden. Die Landesregierung hat dabei zugesichert, bei Bedarf die derzeit für ganz Baden-Württemberg zur Verfügung stehenden fünf Millionen Euro nochmals aufzustocken. Einige Vereine haben in den vergangenen Wochen allerdings auch einen Teil ihrer Soforthilfe 2020 zurückgezahlt, da zum Jahresende der Liquiditätsengpass geringer ausgefallen war als bei der Antragsstellung im Sommer und Herbst angenommen.pm

Anzeige