Lokalsport

Leichtes Spiel gegen den Ligaletzten?

Basketball VfL erwartet im Regionalligaheimspiel das noch sieglose Team PS Karlsruhe

Kirchheim. Auch nach drei Spieltagen steht der VfL Kirchheim weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der Regionalliga. Zum zweiten Heimspiel der Saison treffen die Teckstädter morgen um 17.30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte auf das Team von Post Südstadt Karlsruhe, das mit drei Niederlagen in die Saison gestartet ist und damit die Rote Laterne des Ligaletzten trägt.

„Wir schauen nicht auf die Tabelle. Natürlich freut es uns, dass wir einen super Saisonstart hingelegt haben. Dass wir zudem an der Spitze der Liga stehen, nehmen wir gerne mit“, so VfL-Trainer Felix Jung. Den nächsten Schritt in einer Saison, dir vor allem für die jungen Spieler „eine des kontinuierlichen Lernens“ darstellen soll, erkannte Jung beim Auswärtssieg vergangenen Samstag in Reutlingen. „Wir haben über weite Strecken eine konstante Offensivleistung gezeigt, allerdings können wir uns in der Verteidigung noch deutlich verbessern“, so Jung. Gemeint sind die durchschnittlich 66 Punkte, welche die Kirchheimer jedes Spiel zulassen.

Der morgige Gegner aus Karlsruhe steht dagegen vor ganz anderen Problemen. Drei Spiele – drei Niederlagen. Damit zieren die Badener zusammen mit der BG Rems­eck das Ende der Tabelle. „Wir werden auf keinen Fall den Fehler begehen, dass wir den Gegner unterschätzen. Die Karlsruher stehen gewissermaßen mit dem Rücken zur Wand und werden sicher alles dafür tun, um das Spiel am Sonntag zu gewinnen“, ist sich Jung sicher. Zumal die Karlsruher mit Max Roser und Thilo Schneider zwei starke Spieler in ihren Reihen haben, die im Schnitt zweistellig für ihr Team punkten. „Aber wir werden vorbereitet sein“, so ein siegessicherer Jung.cpi

So wollen sie spielen

VfL Kirchheim: Auerbach, Bekteshi, Hedley, Hinitschew, Köppl, Malpede, Oppermann, Pichl, Sengül, Simpson, Sperber, Strickland

Anzeige