Lokalsport

Lemgo ist den Göppingern einen Schritt voraus

Handball Frisch Auf verliert das Auftaktspiel beim Esslinger Marktplatzturnier mit 26:32. 800 Zuschauer erleben das Duell in der Weilheimer Lindachsporthalle. Von Patrick Auweter

Begeisterung nicht nur bei den jungen Zuschauern auf den Rängen - Schwerstarbeit auf dem Spielfeld.Foto: Markus Brändli
Begeisterung nicht nur bei den jungen Zuschauern auf den Rängen - Schwerstarbeit auf dem Spielfeld.Foto: Markus Brändli

Frisch Auf Göppingen hat das Auftaktspiel im Esslinger Marktplatzturnier gegen den TBV Lemgo mit 26:32 (13:18) verloren. In der mit etwa 800 Zuschauern vollbesetzten Weilheimer Lindachsporthalle war der TBV Lemgo das überlegene Team, das gegen den Altmeister aus Göppingen verdient gewann. Für beide Mannschaften, die jeweils in Bestbesetzung auftraten, war es der erste Härtetest in der Vorbereitung auf die neue Saison.

Frisch Auf zeigte sich von Beginn an in der Abwehr anfällig und hatte dem TBV Lemgo anfangs wenig entgegenzusetzen. Vor allem die Rückraumachse des TBV mit Routinier Fabian van Olphen und dem gebürtigen Kirchheimer Tim Suton zeigte sich gut eingespielt und torgefährlich. Lemgo führte früh mit 5:2 (7. Minute), und Göppingens Trainer Magnus Andersson war sichtlich unzufrieden. Der TBV baute seine Führung weiter aus und ging mit einer 18:13-Führung in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang bewies die Mannschaft von Florian Kehrmann mehr Durchschlagskraft. Beim 26:18 nach mehr als 40 Minuten war bereits eine Vorentscheidung gefallen. In der Schlussviertelstunde konnte Frisch Auf das Spiel dann ausgeglichener gestalten, ohne jedoch den Handballern aus dem Lipperland nochmals gefährlich zu werden. 32:26 hieß es am Ende und das völlig verdient. Beste Spieler aufseiten der Grün-Weißen waren die beiden neuen Kreisläufer Jakob Bagersted und Kresimir Kozina. Auch Nationalspieler Marcel Schiller konnte mit neun Toren überzeugen. Doch dies war insgesamt zu wenig, um gegen den eingespielter wirkenden TBV das Blatt noch zu wenden. Lemgo wirkte frischer, war die reaktionsschnellere Mannschaft und agierte im Abwehrverbund deutlich konsequenter als der Gegner.

Zufriedener Kehrmann

Lemgos Trainer Florian Kehrmann zeigte sich nach dem Spiel mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und hoffte, diese Frühform auch während der Saison abrufen zu können. Wohingegen seinen Göppinger Kollegen Magnus Andersson noch viel Arbeit, besonders in der Abwehr, erwartet. Daran werde er mit seiner Mannschaft im bevorstehenden Trainingslager in Südtirol arbeiten, versprach er.

Im weiteren Verlauf des Esslinger Marktplatzturniers bestätigte der TBV Lemgo seine überzeugende Leistung aus dem Frisch Auf-Spiel. Die Westfalen mussten sich erst im Finale den Füchsen Berlin geschlagen gegeben. Frisch Auf beendete das Turnier nach Siegen über den österreichischen Vertreter Fivers Margareten und den Lokalrivalen TVB 1898 Stuttgart auf dem vierten Platz.

Spielstenogramm

Frisch Auf Göppingen: Prost, Rebmann; Kneule (4), Ritterbach, Damgaard (2), Bagersted (3), Sesum (2), Fontaine, Schiller (9/5), Pfahl (1), Rentschler (3), Schöngarth , Halen, Kozina (2)

TBV Lemgo: Wyszomirski, Johannesson; Guardiola (1), Ebner (2), van Olphen (5), Theuerkauf (2), Hornke (5/3), Hübscher (2), Suton (7), Bartok (2), Valiullin (2), Klimek (3), Zieker (2), Lemke

Anzeige