Lokalsport

Lenningen mit dem nötigen Ernst

Handball Die SG erobert sich mit einem 36:15 gegen Nürtingen Platz zwei zurück.

Endstation Torhüter: Heiko Lamparter wurde für Nürtingens Werfer zum Schreckgespenst.Foto: Markus Brändli
Endstation Torhüter: Heiko Lamparter wurde für Nürtingens Werfer zum Schreckgespenst.Foto: Markus Brändli

Lenningen. Die SG Lenningen ist zurück auf Platz zwei: Mit einem starken Auftritt im ersten Bezirksliga-Heimspiel 2018 bezwangen Lenningens Handballer den weiterhin punktlosen Tabellenletzten TG Nürtingen deutlich mit 36:15 (21:8). Die Lenninger taten das, was geboten war: Sie nahmen den Gegner ernst. Schließlich hat der mit den Rückkehrern Kuchenbauer, Promies und Kirchner für die Rückrunde personell aufgerüstet und zuletzt gegen Denkendorf trotz Niederlage überzeugt.

Lenningen von Beginn an konzentriert und mit gut justiertem Visier. Bis zum 4:3 nach fünf Minuten hielten die Gäste noch mit, doch dann kam der SG-Express ins Rollen. Gleichzeitig brachte ein überragender Heiko Lamparter im Tor die Nürtinger Rückraumschützen mit mehr als 60 Prozent gehaltener Bälle schon früh an den Rand der Verzweiflung. Über viele Ballgewinne und schnelles Umschaltspiel kamen die Lenninger häufig per Tempogegenstoß zum Erfolg. Bei Lenningen passte alles, die überforderten Gäste dagegen mit vielen Zeitstrafen. Sechs Minuten vor der Pause betrug der Vorsprung bereits zehn Tore. Zur Halbzeit stand es 21:8.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase. Trotz der Warnung von SG-Trainer Peter Schmauk, die Zügel angesichts des deutlichen Vorsprungs zu lockern. Doch die drei TG-Tore in Folge erwiderte die SG nach einer Auszeit von Schmauk mit einem 6:0-Lauf zum 27:12. Das Tempo blieb hoch. Die Schlussphase gehörte dann den beiden Brüdern Moritz und Toni Trenkle: Die letzten fünf Tore für die Lenninger gingen allesamt auf das Konto der Zwillinge.

Mit dem deutlichen 36:15-Erfolg zieht die SG vorbei am spielfreien TSV Owen und holt sich damit den zweiten Tabellenplatz zurück. Für die Lenninger heißt es nun, schnell den Fokus auf den Freitag zu richten. Dann gastiert die SG im vorgezogenen Spiel beim TSV Wolfschlugen und kann angesichts des direkten Duells an diesem Spieltag zwischen Tabellenführer VfL Kirchheim und dem Drittem TSV Owen mit einem Sieg einen weiteren wichtigen Schritt nach vorne machen.as

Spielstenogramm

SG Lenningen: Lamparter, Reichle, Bezold, Nebenführ(3), Rieke(4/2), Renz(7), Schmid(1), O. Ringelspacher(1), Austen(1), Haid(2), L. Bächle(5), Pisch(3), T. Trenkle(6/2), M. Trenkle(3)

TG Nürtingen: Reinhardt, Bücker, Wassim, Hennig(1), Sigel(4/1), Schlicht(2), Kirchner(2), Kyhn, Goerke(1), Schreiweis(2), Kuchenbauer(1), Meyer(1), Schwennig(1)

Anzeige