Lokalsport

Lenninger Halle bleibt eine feste Burg

Handball-Bezirksliga Die SG gewinnt zu Hause auch 35:22 gegen Vaihingen und ist damit neuer Spitzenreiter.

Vorsicht Tiefflieger: Kreisläufer Robin Renz war auf Lenninger Seite einer der Erfolgsgaranten gegen den SV Vaihingen.Foto: Geni
Vorsicht Tiefflieger: Kreisläufer Robin Renz war auf Lenninger Seite einer der Erfolgsgaranten gegen den SV Vaihingen.Foto: Genio Silviani

Lenningen. Die Heimserie hält: Die SG Lenningen bleibt auch im sechsten Spiel in eigener Halle ungeschlagen. Nach dem vergleichsweise lockeren 35:22-Erfolg gegen den SV Vaihingen und der zeitgleichen Bernhausener Niederlage gegen den VfL Kirchheim ist die SG neuer Tabellenführer in der Bezirksliga.

Dass es am Samstag so einfach werden würde, hätten weder Lenningens Trainer Peter Schmauk noch seine Spieler gedacht. Nach einer mäßigen Trainingswoche mit vielen Krankheiten und Verletzungen meldete sich in letzter Minute auch noch Rückraumshooter Toni Trenkle ab. Das Spiel startete dann auch völlig ausgeglichen. Vor allem die Abwehrreihen und zwei starke Torhüter dominierten die Anfangsphase. Ausgerechnet eine Zeitstrafe gegen die SG wirkte als Initialzündung auf Lenninger Seite. Binnen fünf Minuten zog die SG auf 10:4 davon. Die offensive Lenninger Abwehr bereitete den groß gewachsenen Gästen zunehmend Probleme. Aus Ballgewinnen entstanden einfache Kontertore. Die SG zog unaufhaltsam davon, leistete sich kurz vor der Pause jedoch eine kleine Schwächephase, die Hertfelder und Metger, Vaihingens stärkster an diesem Abend, eiskalt nutzten und auf 9:16 verkürzten.

Diesen Schwung wollten die Gäste mit in die zweite Hälfte nehmen, doch daraus wurde nichts. Lenningen hielt den Sieben-Tore-Vorsprung und wurde wieder stabiler. In dieser Phase drückten vor allem Marc Pisch, Chris Rieke und Robin Renz dem Spiel ihren Stempel auf. Nach 43 Minuten war der Vorsprung auf 26:15 angewachsen, und das Spiel so gut wie entschieden. Die hohe Laufbereitschaft der Lenninger und ihr schnelles Umschaltspiel raubten dem Gegner aus Stuttgart in der Schlussphase den letzten Kampfgeist. Nun wartet eine Ligapause auf die SG: Am Donnerstag geht es im Pokal zum Landesligisten nach Dettingen/Erms. as

Spielstenogramm

SG Lenningen: Reichle, Lamparter, Nebenführ (5), Rieke (8/3), Renz (7), Schmid (1), O. Ringelspacher (1), Austen (2), Bächle (3), Pisch (4), M. Trenkle (2), Dieterich (2/1).

SV Vaihingen: Hammerle, Schenker, Fischer, Höll (1), Speckmann (3/1), Hertfelder (2), Bäcker (2), Rommel (3), Raißle, Zeise, Fischer. Hummel (1), Mezger (7), Baskaya (2)

Anzeige