Lokalsport

Letzte Chance für Owens Fußballer

Kreisliga B6: TSVO kann noch Zweiter werden

Wenn der TSV Owen überhaupt noch eine Chance auf den Aufstiegsrelegationsplatz in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6, wahren will, müssen die letzten vier Saisonspiele gewonnen werden – das erste am besten gleich heute Abend.

Owen. Geht noch was im Kampf um Platz zwei für Owen? Außer den vier Siegen muss die Elf von Trainer Claus Eberle auch auf zwei Ausrutscher des Tabellenzweiten TSV Weilheim II hoffen. Allerdings steht der TSV Owen am 22. Mai beim AC Catania Kirchheim vor einer äußerst schwierigen Aufgabe. Die restlichen drei Spiele bestreitet der TSVO am heutigen Abend beim Schlusslicht TSV Holzmaden II, im letzten Heimspiel gegen den VfB Neuffen II und am letzten Spieltag beim SV Nabern II. Nur noch die kühnsten Optimisten glauben daran, dass der TSVO am Ende der Runde den zweiten Tabellenplatz erreichen kann.

Anzeige

Gegner TSV Holzmaden II kam am Sonntag bei der zweiten Jesinger Mannschaft mit 1:16 böse unter die Räder. Die Jesinger Tore erzielten Pat­rick Nething (14., 29., 66.), Daniel Dias Gomes (26., 64., 80.), Semih Karlitepe (7., 14., 31.), Halil Manayci (47., 52.), Yannick Kompauer (70., 78.), Alexander Polzer (33.), Fabian Schmidt (35.) und Andre Baptista Almeida (56.). Den Ehrentreffer für die Holzmadener markierte Maximilian Pressing (90.). Aus Holzmadener Sicht soll die zu erwartende Niederlage im heutigen Spiel gegen den TSV Owen zumindest in Grenzen gehalten werden.

Im Kampf um den fünften Tabellenplatz stehen sich im direkten Duell heute Abend bereits ab 18 Uhr die TG Kirchheim II (5. Platz/33 Punkte) und der TSV Schlierbach (6./32.) gegenüber. Beide Teams verloren ihr letztes Spiel recht unglücklich. Der TSV Schlierbach unterlag am vergangenen Donnerstag erst in der Schlussphase dem TSV Ötlingen mit 2:3, und die TG Kirchheim II hatte am Sonntag mit 1:3 beim TSV Owen das Nachsehen – obwohl man vor allem technisch die bessere Mannschaft war.

Der SV Nabern II konnte in diesem Jahr noch kein Punktspiel gewinnen. Die momentane Situation ist für den Naberner Trainer Björn Renz nicht einfach: „In vielen Spielen mussten wir mit dem letzten Aufgebot antreten.“ Auch am Sonntag im Heimspiel gegen den VfB Neuffen II hatte die zweite Mannschaft vom Oberen Wasen bei der 3:7-Niederlage keine Chance. Im anstehenden Heimspiel gegen den Tabellenviertletzten TV Neidlingen II, das ebenfalls bereits um 18 Uhr angepfiffen wird, könnte die lange Durststrecke endlich beendet werden.

In der vierten Begegnung am heutigen Dienstagabend spielt der VfB Neuffen II gegen die SF Dettingen II. Bei fünf Punkten Rückstand auf einen einstelligen Tabellenplatz hat die Dettinger Elf von Trainer Markus Riedl nur mit einem „Dreier“ die Chance, dieses Ziel zu erreichen.

Die restlichen beiden Partien des Wochenspieltags finden dann am Donnerstag statt.me