Lokalsport

LG Teck überrascht mit Podiumsplätzen

Mehrkampfmeisterschaften in Reutlingen

Unverhofft kommt oft: Bei den Regional- und Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Reutlingen hat es überraschend Podestplätze für die LG Teck gegeben.

Reutlingen. Für eine faustdicke Überraschung in Reutlingen sorgte Felix Neudeck, der, außer Konkurrenz startend (die LG Filstal gehört nicht zur Region der Kreise Esslingen, Reutlingen, Tübingen), mit 5 032 Punkten einen neuen württembergischen Rekord bei der männlichen Jugend M 14 aufstellte.

Überragende Athletin in Reutlingen war jedoch Jana Schubert von der LG Filder. Eine seit Jahresbeginn kontinuierliche Leistungssteigerung von Schubert, die in den vergangenen Monaten endlich mal verletzungsfrei durchtrainieren konnte, brachte ihr nun den bisher größten saisonalen Erfolg. Bei ihren erzielten 4 923 Punkten (17. Platz in der deutschen Bestenliste) erzielte die 23-Jährige vom TSV Köngen im Siebenkampf fünf persönliche Bestleistungen. Hochsprung: 1,60 Meter, 200 Meter: 26,09 Sekunden, Weitsprung: 5,95 Meter, Speerwerfen: 39,64 Meter, 800 Meter: 2.39,82 Minuten. Nur über 100 Meter Hürden (15,18 Sekunden) und im Kugelstoßen (9,72 Meter) blieb Schubert knapp über ihren Bestmarken. Mit dieser Siebenkampf-Leistung qualifizierte sich die Filder-Athletin für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August in Kienbaum. Die Norm lag bei 4 300 Punkten.

Überraschend stark präsentierte sich die Weilheimerin Katrin Sigel in ihrem ersten Vier- und Siebenkampf bei der weiblichen U 18. Mit persönlichen Bestleistungen im Hochsprung mit 1,52 Metern und über 100 Meter in 13,58 Sekunden legte die 16-Jährige den Grundstein zu ihren 3 008 Punkten im Siebenkampf (100 Meter Hürden, Hoch, Kugel, 100 Meter, Weit, Speer, 800 Meter), was zum dritten Platz in der Region reichte. Den Vierkampf tags zuvor beendete Sigel mit 1 891 Punkten als Vierte.

Einen guten Wettkampf absolvierte auch Emely Schäfer von der LG Teck bei der W 15. Die Jesingerin wurde im Vierkampf mit 1 733 Punkten Zweite hinter Catrin Hahn (LG Filder/ 1 853). Auch im Siebenkampf lag Schäfer bis zum abschließenden 800-Meter-Lauf auf Position zwei, musste dann aber Lucie Stutz (TG Nürtingen) ziehen lassen. Am Ende fehlten 25 Punkte oder umgerechnet rund fünf Sekunden auf den Kreis-Vizetitel. Ihre beste Leistung waren die 13,58 Sekunden über 100 Meter. Zusammen mit Anna Schneider und Elena Traxler wurde die LG-Teck-Mannschaft Vierte hinter der LG Filder, der TG Nürtingen und der LG Leinfelden-Echterdingen.

Anna Schneider erzielte bei der W 14 mit 1 630 Punkten im Vierkampf und 2 847 Punkten im Siebenkampf jeweils den siebten Platz. Ihr bestes Resultat waren dabei die 26,18 Meter im Speerwerfen.

Anzeige