Lokalsport

Linn Kazmaier fiebert ihrem Weltcup-Debüt entgegen

Linn Kazmaier (rechts) ist sowohl im Nordischen Parasport als auch in der Leichtahtletik ein Ass. Foto: pr
Linn Kazmaier (rechts) ist sowohl im Nordischen Parasport als auch in der Leichtahtletik ein Ass. Foto: pr

Planica. Am heutigen Mittwoch geht es für das deutsche Nordic-Paraski-Team ins erste Weltcup-Rennen des Winters. 13 Athletinnen und Athleten plus sechs Guides sind im slowenischen Planica am Start. Die sehbeeinträchtigte Linn Kazmaier aus Oberlenningen feiert dabei ihr Debüt. Ralf Rombach und der für den Nachwuchs zuständige Bundestrainer Michael Huhn halten große Stücke auf die 14-Jährige. Kazmaier selbst sieht ihrem Debüt unbekümmert entgegen. „Bis jetzt freue ich mich nur. Aber die Aufregung wird bestimmt vor dem Start kommen“, sagt sie. pm


Anzeige