Anzeige
Anzeige
Lokalsport

Luca Schwarzbauer hadert trotz weiterer Führung

Mountainbike Der 25-jährige Reuderner hat wertvolle Punkte beim Weltcup in Leogang liegenlassen.

Luca Schwarzbauer beim Weltcup in Leogang. Mit seinen Platzierungen ist der Reuderner nicht zufrieden. Foto: Armin Küstenbrück

Leogang. Mit gerade einmal drei Punkten Vorsprung hat Mountainbiker Luca Schwarzbauer (Canyon-CLLCTV) am Freitagabend sein Führungstrikot im Weltcup in Leogang in der Disziplin Shorttrack verteidigt. Ihm genügte dazu der 30. Platz im Feld der 40 Starter, so groß war sein Vorsprung nach seinem Sieg in Tschechien vor ein paar Wochen gewesen. „Ich habe heute wertvolle Punkte liegen lassen“, ärgerte sich der 25-jährige Reuderner.  ...

u hAc ma oStnang beim ennRen edi silcmhpoye tzsianD )C(XO tenkon raSzrhubecaw cnhit an ads dtuegemnrei senibgrE onv eNov eoMst ndu tsmseu shci imt mde .28 tPlza nnegg,eüb :744 Mtinuen tinrhe edm ziwhcSree Sierge edeibr nennRe atiaMsh raw ssda cih htcin ewrtie reonv amkaurs, ednn ich nbi llVgsoa aenegrhf ndu ebah hicm ietegchlni sda zange nenRne gut eittaensoktr inErgbse nib hic mniseudzt seesbr als mi lnetetz Jhra rhei ni eaog,Lgn asd cihm fua eugt eennRn in den nchoWe zbruSraeahcw teaht rbestei rov med nennRe dsas mih tleidloknnoi drdorefen ekterSc ni aeLogng icnht nidclheors mnAir