Anzeige
Lokalsport

Luca Schwarzbauer trennen am Ende 22 Punkte vom Top-Ten-Ziel

Mountainbike Der Reuderner Profi ist trotz Platz 28 im Shorttrack und Rang 19 im Hauptrennen zufrieden mit seiner Leistung.

Hat in dieser Saison alles gegeben: der Mountainbikeprofi Luca Schwarzbauer aus Reudern. Foto: Armin Küstenbrück

Val di Sole. Angesichts seines geschundenen Körpers sei sein heutiger 19. Platz durchaus ein Erfolg, sagte Mountainbiker Luca Schwarzbauer nach dem Weltcup-Finale im norditalienischen Val di Sole: „Kaum ein Deutscher ...

ovr mir hat je so ugt inee zenag Sinoas egnihw so ugt tfmrrpoe mti smhaueAn nvo eMluan miFuc Searrwhzcaub fuhr eib ansrdlemteh ien oaskenntst Reennn dun ibebl mreim tunre dne eebsnt 2.0 In rde agrsenwteGumt eftvheelr er um 22 ekPtnu dne zennhte taPlz udn rwdue t.Erefl iDe tehta er am aFgrtei mieb rcttakhorS ielgen ,lnaess las re ma ttSra hatet dun ancdha tcnhi um cnah nvero uz hf.raen mA dEne uerdw er mzu ufatkAt sde eeW-nlcudenthpcsoWe 2.8 etembesngGaisr sit res,bes asl hic se fanAgn erd nasiSo toreffh .heatt hIc nib ztso,l ssad chi es os tmiegsrete

rK a i ömBh aus milWiehe im e3nU2eR-nn edr erFnua ennei hhcneeclts ,Satrt ufhr andn ebra eni ehsr aetosktnns enennR dnu nnotek rhein 2.8 lztaP von fngnAa sib neEd .dieiretgnve nI erd tasntrugewGem eegebtl edi nieAintuirbt asl btsee etuehscD edn 1.5 P.lzta mAnri