Lokalsport

Lust und Frust in Lenningen​

Lenningen ist für die DHB-Handballer längst kein unbekanntes Pflaster mehr. Vor 19 Jahren, vom 19. bis 26. Juli 1998, war die DHB-Auswahl unter ihrem damaligen Trainer Heiner Brand, Sportdirektor Arno Ehret und Co-Trainer Bob Hanning eine ganze Woche lang im Trainingslager im Lenninger Tal. Gespielt wurde in der Lenninger Halle, logiert im Otto-Hoffmeister-Haus droben in Schopfloch. Ein Tennis-Turnier auf der Anlage in Owen gehörte damals ebenso zum Programm wie ein Golf-Abstecher nach Bad Überkingen auf Einladung von VfB-Legende Karl Allgöwer, der seine Fußballkarriere zu dieser Zeit schon längst beendet hatte.

Seitdem sind sie immer wieder gerne zurückgekehrt. Obwohl Handballprofis während ihrer Karriere viel erleben, sind etliche Anekdoten geblieben. Stefan Kretzschmar, einst bester Linksaußen der Welt, erinnert sich daran, wie er beim Bergzeitfahren mit dem Rad auf der alten Oberlenninger Steige das Sportgerät wutentbrannt den Abhang hinunterschleuderte oder auf Besichtigungstour im Möckschen Steinbruch in einer riesigen Baggerschaufel überm Felsrand schwebte. bk


Anzeige