Lokalsport

Makellos durch die Halle

Dettinger Oberliga-Volleyballerinnen feiern zwei 3:0-Heimsiege

Nach der knappen 2:3-Niederlage gegen Ditzingen in der vergangenen Woche gaben sich die Volleyballerinnen des TTV Dettingen beim Doppelheimspieltag konzentrierter. Mit zwei 3:0-Siegen gegen den TSV G.A. Stuttgart und den Bundesstützpunkt MTV Allianz Stuttgart behält das Team um Roland Hunger die Tabellenführung in der Oberliga Württemberg.

Da kommt Freude auf: Die TTV-Frauen bleiben nach den beiden Heimerfolgen Tabellenführer der Oberliga. Foto: Brändli
Da kommt Freude auf: Die TTV-Frauen bleiben nach den beiden Heimerfolgen Tabellenführer der Oberliga. Foto: Brändli

Dettingen. Nach einem glatten Doppelerfolg hatte es jedoch nach dem Anpfiff eher nicht ausgesehen. Der TTV wirkte müde und inkonsequent. Mitte des ersten Satzes zogen die Stuttgarterinnen dank vieler Leichtsinnsfehler der Dettingerinnen auf drei Zähler davon. Angefeuert von ihren Fans starteten die Dettingerinnen die Rückeroberung des Satzes. Mittelangreiferin Yasemin Pinar brachte mit druckvollen Aufschlägen die gegnerische Annahme ins Wanken und ermöglichte die 23:20-Führung für den TTV. Doch die Stuttgarterinnen gaben sich noch nicht geschlagen und erzwangen den 23:23-Ausgleich. Unbeeindruckt und endlich mit losgemachter Handbremse erkämpfte sich das Team um Clarissa Preuß das 26:24.

Anzeige

Im zweiten Durchgang überzeugte der TTV vor allem durch gute Aufschläge und erspielte sich schnell eine 8:0-Führung. Mit dem Puffer im Nacken wurde der Satz ruhig und unaufgeregt zu Ende gespielt (25:18). Im letzten Satz packte der TTV dann den Holzhammer aus und zeigte durch ein schnelles und variables Zuspiel von Sabine Babinger das vorhandene Potenzial. Stuttgart hatte sich nach der schlechten Leistung im zweiten Satz bereits aufgegeben und leistete keinerlei Gegenwehr – 25:11 und 3:0 für die Dettingerinnen stand am Ende auf der Anzeigentafel.

Für das zweite Spiel am Sonntag blieb also noch Luft nach oben. Mit dem Bundesstützpunkt gastierte die Landesauswahl des Jahrgangs 2000/01 und zeigte vor allem Dingen eins: Körpergröße und technische Sauberkeit.

Dettingen startete gewohnt ruhig in den ersten Durchgang und profitierte vor allem von der hohen Aufschlagfehlerquote der Gäste. 25:19 hieß es nach den ersten 22 Spielminuten. Anderes Bild dann in Satz zwei. Der MTV-Block stand ein ums andere Mal goldrichtig und zwang den TTV zu einem schnelleren Spiel über die Diagonal- und Außenpositionen. Vor allem Theresa Kober und Clarissa Preuß nutzten den großen noch unerfahrenen Block und touchierten die Finger des Gegners zum Punktgewinn. Mit 25:16 und 25:19 gingen die Sätze zwei und drei ungefährdet an den TTV.

Mit 18 Punkten thronen die Teckstädterinnen damit weiterhin an der Tabellenspitze. Aber es ist eng geworden. Sowohl der MTV Ludwigsburg als auch der TV Rottenburg sind in Schlagdistanz. Günstig für den TTV: Die beiden direkten Konkurrenten treffen am kommenden Spieltag aufeinander und nehmen sich somit gegenseitig die Punkte ab. Dennoch müssen die Dettingerinnen weiterhin gewinnen. Die nächste Chance dazu erhalten sie am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der ZF Arena Friedrichshafen.

Jubel auch bei der zweiten Dettinger Mannschaft, die als Spielgemeinschaft mit dem SVL Kirchheim den ersten Saisonsieg in der A-Klasse feierte. Gegen die TG Nürtingen II startete die Mannschaft unter der Leitung von Trainer Jona Lempp bestens in das Spiel. Nach einer Aufschlagserie von Lola Pfisterer gingen die Gäste mit zehn Punkten in Führung und konnten den Vorsprung sogar noch etwas ausbauen (25:12). Danach fanden die gastgebenden Nürtingerinnen immer besser ins Spiel, aber die SG konnte sich mit viel Kampfgeist durchsetzen (25:23). Im dritten und vierten Satz war man nicht mehr nervenstark genug und musste die beiden Sätze mit 23:25 an die Nürtingerinnen abgeben.

Im entscheidenden fünften Satz konnte sich die SG gleich zu Beginn einen kleinen Vorsprung erarbeiten, der für den Satz- und Spielgewinn (15:10) reichte. Durch die damit zwei erzielten Punkte rutscht die Spielgemeinschaft zwei Positionen nach oben auf Platz sieben.kes/ap