Lokalsport

Markgröninger treffen ins Mark

Tennis Die Herren 50 des TC Kirchheim verlieren nach dramatischen Doppelpaarungen den Verbandsliga-Krimi im Kreis Ludwigsburg mit 4:5.

Im zweiten Auswärtsspiel der Verbandsliga in Markgröningen haben die Tennis-Herren 50 des TC Kirchheim eine knappe Niederlage hinnehmen müssen. In den Einzeln konnten Pörtner (2), Müller (3) und Klein (6) jeweils in zwei Sätzen punkten. Kiesewetter (4) verlor im Match-Tiebreak. Für Bachmann (1) lief es im Match-Tiebreak ebenfalls negativ - nachdem er nach verlorenem ersten Satz den zweiten gewonnen hatte. Metzger (5) gab knapp in zwei Sätzen ab, sodass nach dem 3:3 die Doppel entscheiden mussten.

Deren Verlauf hatte an Dramatik alles zu bieten: Nach den ersten Sätzen hatte die Einserpaarung mit Pörtner/Müller mit 0:6 das Nachsehen, Bachmann und Hertfelder, der für Klein eingesetzt wurde, gewannen 6:3. Doppel drei mit Kiesewetter und Metzger gab 3:6 ab. In den zweiten Sätzen wendete sich bei Doppel eins das Blatt (6:4). Das Dreierdoppel gab den zweiten Satz ebenfalls ab, sodass weiter Hoffnung im Doppel zwei lag, das jedoch im zweiten Satz mit 2:5 zurücklag, als Doppel eins sein Spiel im Match-Tiebreak gewann. Im zweiten Satz kamen die Kirchheimer von 2:5 auf 5:6 heran, ehe beim 6:6 der Tiebreak entscheiden musste. Nach fünf vergebenen Matchbällen auf Kirchheimer Seite ging der Durchgang mit 19:11 an die Markgröninger, die sich den siegbringenden Punkt im Match-Tiebreak sicherten.

Die Damen 40 mussten im zweiten Heimspiel der Verbandsstaffel eine 2:4-Niederlage gegen den KV Stuttgart 95 hinnehmen. In den Einzeln konnte nur Kirchheims Nummer eins, Renate Müller, in zwei Sätzen punkten. Carmen Hammelehle und Tina Fritschi mussten ebenso wie Kirsten Klein in zwei Sätzen abgeben. Die Doppel verliefen ausgeglichen, Müller/Fritschi gewannen in zwei Sätzen. Allerdings ging das zweite Doppel verloren.

Erfolgreicher waren die Herren 40 im zweiten Heimspiel der Bezirksklasse 2, nachdem sie die Gäste aus Plattenhardt mit 9:0 vom Platz gefegt hatten. Sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln punkteten Klauser, Strähle, Hammelehle, Armbruster, Obradovic und Söll ohne Satzverlust.

Die Herren II verloren in der Bezirksklasse 2 beim TSV Mehrstetten mit 2:7 und müssen ihre Aufstiegsambitionen damit wohl vorzeitig begraben. In den Einzeln konnte nur Amir Najafi (4) in zwei Sätzen punkten - Dröge (1), Fauser (2), Küstermann (3), Fritschi (5) und Hertfelder (6) hatten das Nachsehen, und somit war die Begegnung bereits nach den Einzeln entschieden und die Aufstiegsträume wie weggeblasen. Das Doppel Dröge/Küstermann holte den Ehrenpunkt.

Besser machten es die Damen 2 beim 4:2-Sieg in der Bezirksstaffel 2 beim TV Großbettlingen. Greta Wölpper (1) und Gina-Maureen Koch (2) setzten sich im Match-Tiebreak durch. Mina Sziebert (3) gab kein Spiel ab, lediglich Sophia Grammatidis hatte in zwei Sätzen das Nachsehen. Doppel zwei mit Koch/Hammelehle konnte den wichtigen vierten Punkt zum 4:2-Endstand erspielen.

Das erfolgreichste Frauenteam des TCK stellen die Damen 30, die in der Staffelliga weiter ungeschlagen auf Aufstiegskurs sind. Beim TC 88 Steinhilben konnten Zollner, Wölpper, Richters und Huber einen ungefährdeten 4:2-Sieg erringen.fb

Anzeige