Lokalsport

Marsch ins Mittelfeld

Unterlenninger Oberliga-Kegler verbessern sich nach 7:1-Sieg auf Platz vier

In der Sportkegler-Oberliga hat der TV Unterlenningen sein Heimspiel gegen den SKC Gaisbach mit 7:1 Mannschaftspunkten und 3218: 3081 Holz gewonnen. Damit kletterte die Mannschaft mit nunmehr ausgeglichenem Punktekonto auf Platz vier vor.

Überragender Einzelspieler im Oberliga-Duell: Unterlenningens Marc Hohensteiner erzielte 562 Holz. Foto: Markus Brändli
Überragender Einzelspieler im Oberliga-Duell: Unterlenningens Marc Hohensteiner erzielte 562 Holz. Foto: Markus Brändli

Lenningen. Im ersten Saisonheimspiel zeigte sich der TV Unterlenningen formverbessert. Sowohl Roland Schmid (526) als auch Oswald Wolf (537) bezwangen ihre Gegenspieler, wobei nur Schmid um den Mannschaftspunkt ernsthaft kämpfen musste. Noch besser lief es im Mittelpaar. Dort hatten Franz Hammel (530) und Marc Hohensteiner (Tagesbester mit 562 Holz) die Gaisbacher sicher im Griff und gewannen weiter zwei Mannschaftspunkte. Lediglich im Schlusspaar konnten die Gäste mithalten, mit der Folge, dass Michael Schmid (515) sein Duell verlor. Da Herbert Zwick ebenfalls gewann, stand zum Spielende ein hoher Sieg zu Buche.

Anzeige

Die zweite Mannschaft traf in der Bezirksklasse auf die TSG Backnang und verlor hoch mit 2:6 (2834:2939). In diese Partie starteten die Bühlkegler mit Heinz-Kurt Jacob (488) und Heinz Kurz (474). Beide unterlagen ihren Gegenspielern. Im Mittelpaar gewannen Herbert Hägenläuer mit 487 und Hermann Bittmann mit 466 Holz ihre Duelle und verkürzten den Rückstand in der Gesamtholzzahl deutlich, sodass jetzt noch Siegchancen bestanden. Diese schwanden im Schlusspaar, denn sowohl Peter Hammel (454) als auch Günther Dangel (474) verloren ihre Duelle. In den folgenden Spielen muss sich die Mannschaft deutlich steigern, will sie nicht schon zu Saisonbeginn im Tabellenkeller zu landen.

Gegner der gemischten Mannschaft in der C-Klasse war der KSC Winnenden. Am Ende setzte es eine 2:4-Niederlage (1894:1949). Obwohl Heike Reichersdörfer (462) zu Beginn ihr Duell gewann, erwischten die Gäste den besseren Start, da Hans Stiglmeier (459) deutlich verlor und die Winnender in der Gesamtholzzahl mit rund 40 Holz in Führung gingen. Diesen bauten die Gäste im Schlusspaar nochmals aus, da auch Richard Hohensteiner (429) seinem Kontrahenten unterlag. Für die beste Holzzahl in diesem Spiel sorgte Mitspielerin Sabrina Ehret-Schell, die in einem spannenden Duell ihre Gegenspielerin 544:526 bezwang.fh