Lokalsport

Matt in Sachen Meisterschaft

Kirchheim. Der Schachclub Kirchheim hat das Endspiel um die Meisterschaft der Bezirksliga überraschend mit 3:5 gegen die SF Göppingen II verloren und muss sich dadurch mit der Vizemeisterschaft abfinden. Trotz dieser finalen Niederlage ist der SCK mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden, zumal ein Aufstieg in die Landesliga ohne Verstärkungen kaum sinnvoll gewesen wäre.

Anzeige

Den Auftakt eines langen und spannenden Wettkampfes machte Flogaus (2), der einen klaren Bauerngewinn ausließ und mit Schwarz in Remis einwilligte. Cernomorcenco (6) lehnte ein frühes Remisangebot ab und verlor noch gegen Hupfer. Postwendend glich der hoch favorisierte Melcher (4) in einem Endspiel aus. Nach der Niederlage von Fronmüller (5) gegen Cöllen sah es schlecht aus für den SCK. Aber Kälberer (8) punktete überraschend in sehr kritischer Stellung und Schneider (3) erreichte nach anfänglichen Vorteilen ein glückliches Remis, da der Gegner den offensichtlichen Gewinnzug übersah. Als dann Schäfer (7) gegen Sawatzki die Partie nicht mehr halten konnte, musste Ganter am Spitzenbrett auf ein Remis verzichten und verlor noch gegen Zeller.hh