Lokalsport

Mehr Einzelpunkte reichen nicht zum Sieg

Tischtennis VfL geht beim 6:9 gegen Ettlingen zum vierten Mal in dieser Oberligasaison leer aus.

Achselzucken: Patrick Strauch und die VfL-Asse verstanden gegen Ettlingen am Ende die Welt nicht mehr. Foto: Genio Silviani
Achselzucken: Patrick Strauch und die VfL-Asse verstanden gegen Ettlingen am Ende die Welt nicht mehr. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Tischtennis Oberligist VfL Kirchheim wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Die Teckstädter unerlagen zu Hause dem TTV Ettlingen unglücklich mit 6:9. Mehr Einzelpunkte gewonnen (531:511 Bälle) und trotzdem das Spiel verloren. „Das ist schon sehr bitter“, resümierte ein sichtlich enttäuschter Kapitän Patrick Strauch nach der vierten Pleite im vierten Spiel.

Dabei hatten sich die Jungs des VfL nach zuvor drei klaren Niederlagen zum Auftakt viel vorgenommen, was sie auch gleich in den Doppeln zeigten. Geßner/Holzer sowie Gantert/Hummel beherrschten ihre Gegner nach Belieben. Lediglich Klyeisen/Strauch nutzen ihre Chancen nicht und verloren mit 1:3 gegen das Ettlinger Einser-Doppel.

Im vorderen Paarkreuz mussten die Kirchheimer erneut Lehrgeld zahlen. Simon Geßner konnte eine 2:1-Führung nicht nutzen und auch Michael Klyeisen verlor die Sätze jeweils knapp gegen Gästespitzenspieler Daniel Weiskopf. Besser machte es Matthias Gantert, der mit seinen Topspinbällen Jonas Fürst zum Verzweifeln brachte. Auch Klaus Hummel stellte einmal mehr unter Bewies, dass er auch im mittleren Paarkreuz bestens aufgehoben ist. Gegen Christoph Füllner spielte Hummer sehr clever und gewann verdient mit 3:0. In einem nervenaufreibenden Spiel drehte Patrick Strauch einen 0:2-Satzrückstand, Markus Holzer hingegen brachte eine 2:0-Satzführung nicht nach Hause und vergab zudem Matchbälle.

Gegen die Nummer eins der Gäste blieb auch Simon Geßner chancenlos und verlor klar mit 0:3. Michael Klyeisen wandelte den gesamten Frust der bisher verlorenen Spiele in positive Energie um und gewann sein erstes Spiel in dieser Saison deutlich mit 3:0 gegen Vaclav Frydrych - die Zuschauer spürten, dass nun mit der 6:5-Führung ein oder sogar zwei Punkte möglich waren und feuerten die VfL-Jungs kräftig an.

Doch es sollte anders kommen. Vier verlorene Partien in Folge besiegelten die Kirchheimer Niederlage. Lediglich Patrick Strauch konnte das Spiel gegen Ebentheuer-Barceló lange offen halten. Doch trotz sehenswerter Ballwechsel verlor er mit 8:11 im fünften Satz. Die Nummer zwei, Michael Klyeisen, resümierte: „Wir dürfen jetzt den Kopf nicht hängen lassen. Wir haben gezeigt, dass wir in der Liga auch ohne unsere Nummer eins mithalten können. Das gibt uns Auftrieb für die nächsten Spiele.“ Am kommenden Samstag gastiert der VfL bei der TTG Neckarbischofsheim.mk

Spielstenogramm

VfL Kirchheim - TTV Ettlingen 6:9

Geßner/Holzer - Füllner/Ebentheuer-Barceló 3:0; Klyeisen/Strauch - Weiskopf/Frydrych 1:3; Hummel/Gantert - Fürst/Schreck 3:0; Geßner - Frydrych 2:3; Klyeisen - Weiskopf 0:3; Gantert - Fürst 3:0; Hummel - Füllner 3:0; Strauch - Schreck 3:2; Holzer - Ebentheuer-Barceló 2:3; Geßner - Weiskopf 0:3; Klyeisen- Frydrych 3:0; Gantert - Füllner 0:3; Hummel - Fürst 1:3; Strauch - Ebentheuer-Barceló 2:3; Holzer - Schreck 0:3

Anzeige