Lokalsport

Michael Schweizer ist wieder da

Überraschende Rückkehr zum TSV Weilheim – Kirchheimer Rumpftruppe siegt 3:2 in Tübingen

Neues von den Fußball-Landesligisten VfL Kirchheim und TSV Weilheim. Beide haben dieser Tage Testspiele zu bestreiten. Der TSVW meldet zudem einen Rückkehrer.

Fussball-Landesliga: TSV Weilheim - SchnaitheimDas 2:0 durch Michael Schweizer
Fussball-Landesliga: TSV Weilheim - SchnaitheimDas 2:0 durch Michael Schweizer

Kirchheim/Weilheim. Die Rumpftruppe des VfL Kirchheim erzielte beim 3:2 (1:1)-Testspielerfolg am Mittwoch bei Landesligist TSG Tübingen ein respektables Ergebnis. Kurzfristig mussten auch noch Yasin Bozkurt und Fatih Özkahraman (muskuläre Probleme) geschont werden, und deshalb wurden aus der U23 Fabian Gollert und Emre Yildirim nachnominiert. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Duell. Mit etwas Anlaufschwierigkeiten kamen die Blauen nach einer Viertelstunde besser in die Partie und erarbeiteten sich ein Übergewicht an Spielanteilen. Nachdem Sinan Kararmaz mit einer Großchance in der 25. Minute noch scheiterte, machte er es fünf Zeigerumdrehungen später besser und verwandelte einen Foulelfmeter zur Kirchheimer 1:0-Führung. Die TSG Tübingen schlug mit einem verwandelten Freistoß kurz vor der Pause zurück (42.). Zuvor hatte sich Emre Yildirim die große Möglichkeit zum 2:0 geboten, frei stehend vor dem TSG-Keeper, traf er aber lediglich den Innenpfosten. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der VfL noch etwas, musste sich aber auch bei seinem großen Rückhalt und Kapitän Manuel Doll bedanken, der der ruhende und souveräne Pol im VfL-Kasten war und alles hielt, was zu halten war. Das 1:2 nach einer Stunde konnte auch er nicht verhindern. Danach vergaben die Teckstädter weitere Großchancen fast im Minutentakt. Erneut Kararmaz (61.) und Michael Bezler (64.) waren vor dem Tor nicht clever genug. Als Sinan Kararmaz einen weiteren Foulelfmeter auch noch über das Tor drosch (68.), setzte kaum mehr jemand auf den VfL. Während die Tübinger fleißig wechseln konnten, blieben die Gäste im Spielrhythmus und hatten zum Ende der Partie erstaunlicherweise die größeren Kraftreserven. Michael Bezler (70.) und Tino Jungblut (77.) konnten die Partie mit fein herausgespielten Treffern noch verdientermaßen zugunsten des VfL wenden. „Für die gegebenen Vo­raussetzungen haben die Jungs das gut gemacht. Wir haben nun eine anständige Basis“, resümierte VfL-Coach Andreas Gerstenberg nüchtern. Diese Basis erweitern können die VfL-Fußballer bereits am Samstag, wenn um 15 Uhr der nächste Test bei der TSG Ehingen ansteht. Am Samstag und Sonntag bestreitet der TSV Weilheim die letzten beiden Vorbereitungsspiele vor dem Punktspielstart in der Fußball-Landesliga. Dazu konnten die Limburgstädter mit Michael Schweizer kurz vor Transferschluss noch einen weiteren Spieler verpflichten.

Derweil meldet der TSV Weilheim einen kuriosen Spielerwechsel: Der bereits als Abgänger verkündete Michael Schweizer kehrt nach kurzem Auswärts-Intermezzo unter die Limburg zurück. Nach Abschluss der Saison war der 27-Jährige zu seinem Heimatverein SC Geislingen zurückgekehrt, bestritt die komplette Vorbereitung und spielte zudem auch im ersten WFV-Pokalspiel (6:0 beim TSV Köngen) für den SCG. Danach kam sein Umdenken – der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft wurde ihm zu groß, nachdem zwei weitere Spieler für seine Position verpflichtet worden waren. Eine neue Situation, mit der sich Schweizer partout nicht anfreunden konnte. So kehrte Schweizer nach kurzer Zeit zum TSV Weilheim zurück, wo er mit offenen Armen empfangen wurde. Ob es mit der Spielfreigabe vom Württembergischen Fußball-Verband bis zum Punktspielstart am 18. August reichen wird, ist fraglich. „Es wird wohl zwei bis drei Wochen dauern, bis Michael wieder für uns spielen kann“, glaubt Sportleiter Günther Friess.

Am morgigen Samstag testen die Limburgstädter ab 14.30 Uhr gegen den Landesligisten SV Fellbach. Danach werden die Spieler in einer offiziellen Saisoneröffnung ihren Fans vorgestellt. Am Sonntagmorgen ab 11.30 Uhr erwartet der TSV Weilheim den Landesligisten Spvgg Mössingen zu einem weiteren Testspiel. In beiden Spielen kommen alle Spieler im Weilheimer Kader zum Einsatz. Für jeden TSV-Akteur noch einmal die Möglichkeit, sich mit einer guten Leistung bei Trainer Alexander Hübbe für die Anfangsformation im ersten Landesligaspiel 2013/14 gegen den TV Echterdingen zu empfehlen.wr/me

Anzeige