Lokalsport

Milosevic lässt die TG jubeln

1:0-Sieg gegen Neidlingen im Kellerduell der Kreisliga A – Jesinger unterliegen ihrem Angstgegner erneut

In der Fußball-Kreisliga A, Stafel 2, kam der TSV Weilheim II gegen den TSV Notzingen II zu einem glücklichen 1:0-Sieg und steht auf Rang drei. Die TG Kirchheim entschied das Kellerduell gegen den TV Neidlingen mit 1:0 für sich.

Kirchheim. Der TSV Jesingen enttäuschte seine Fans. In den Lehenäckern unterlag die Mannschaft von Spielertrainer Marc Kaisner gegen den TSV Raidwangen mit 0:1. Die SGEH holte im Lettenwäldle beim TSV Beuren immerhin ein 2:2-Unentschieden. Der TSV Grötzingen kam bei Schlusslicht Spv 05 über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Dabei verballerte der Tabellenführer gleich zwei Elfmeter.

Anzeige

TSV Weilheim II – TSV Notzingen 1:0 (1:0): Bereits nach acht Minuten fiel das Tor des Tages. „Danach hat die Leistung nicht mehr gestimmt“, kritisierte TSVW-Spielleiter Günther Frieß. Die Gäste vom Eichert wurden immer stärker. Beide Mannschaften trafen einmal die Latte. Friess: „Die Notzinger hätten einen Punkt verdient“. Zum Relegationsplatz fehlt der Landesligareserve jetzt nur noch ein Punkt. Tor: 1:0 Nicolo Incorvaia (8.). Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten für Peter Müller (80.) und Julian Schlenker (83.).

VfB Neuffen – Marsonia Frickenhausen 4:2 (2:1): Es war 60 Minuten eine abwechslungsreiche Partie. Die Gäste konnten so lange mit dem VfB mithalten, danach ging jedoch die Puste aus. Da hatte es der VfB versäumt, einen noch höheren Sieg zu erzielen. Kommentar vom VfB-Vorsitzenden Ralf Nuffer: „Von den Chancen her war unser Sieg hoch verdient“. Tore: 1:0 Lars Flammer (7.), 1:1 Sanel Rizwan (15.), 2:1 Daniel Birkmaier (43.), 3:1 Lars Flammer (49.), 3:2 Marko Milosevic (54.), 4:2 Thomas Schneider (64.).

TSV Jesingen – TSV Raidwangen 0:1 (0:1): Der TSV Jesingen kann gegen den TSV Raidwangen einfach nicht mehr gewinnen. Schon zu Bezirksligazeiten gab es meistens Probleme. Uwe Wascheck vom TSV Jesingen: „Der Zug zum Tor hat gefehlt“. Steffen Olpp hatte Pech mit einem Lattenschuss. Die Entscheidung fiel nach einem Strafstoß. Markus Dettinger hatte Kevin Achtzehner zuvor touchiert. In den Schlussminuten waren die Einheimischen überlegen. Doch die besseren Chancen hatten die Gäste durch ihre Konter. Resümee von Wascheck: „Natürlich sind wir nach dieser Niederlage enttäuscht. Aber wir stehen auch wieder auf“. Tor: 0:1 Andreas Schäffer (42. Foulelfmeter).

TG Kirchheim – TV Neidlingen 1:0 (0:0): Auf dem „nicht sehr guten Rasen“ war es für die Akteure schwierig, ein ordentliches Spiel zu Stande zu bringen. Die Turngemeinde war fast über die gesamte Spielzeit überlegen. TG-Trainer Goran Popovic: „Neidlingen hatte fast keine Torchance“. Das Tor des Tages erzielte der Ex-Catanese Oliver Milosevic mit einem Freistoß in den Winkel. Goran Popovic: „Das war ein super Auftakt für uns. Die drei Punkte sind wichtig.“ Tor: 1:0 Oliver Milosevic (58.). Besondere Vorkommnisse: Sasa Lukic schießt einen Foulelfmeter an den Innenpfosten.

FC Frickenhausen II – TSuGV Großbettlingen 1:4 (0:1): Auch drei Spieler aus dem Landesliga-Kader konnten den Gastgebern nicht weiterhelfen. Die Gäste vom Staufenbühl waren haushoch überlegen, dominierten die Begegnung über die gesamten 90 Minuten. Tore: 0:1 Mato Kelava (27.), 0:2, 0:3 Kevin Sen (51./56.), 0:4 Mato Kelava (76.), 1:4 Ersan Hussain (84.).

TSV Beuren – SGEH 2:2 (1:0): Uli Schweizer, Sprecher des TSV Beuren, ärgerte sich über zwei vergebene Punkte: „Wir haben das Spiel kontrolliert und unsere Chancen nicht genutzt. Das wurde bestraft“. Tore: 1:0 Hakan Demir (22.), 1:1 Denis Keckbein (48./Eigentor), 2:1 Martin Kamradek (53.), 2:2 Zvonimir Sokcevic (82.). Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Peter Strobel (SGEH).

TSV Grafenberg – FV 09 Nürtingen II 0:1 (0:0): Überraschung auf den Buckenwiesen. Dabei waren die Gastgeber fast über die gesamte Spielzeit feldüberlegen. TSV-Pressewart Stefan Schwarz: „Wir hatten zudem Pech mit Latten- und Pfostenschüssen. Nürtingen hat zweimal aufs Tor geschossen und einen Treffer erzielt.“ Die Gäste vom Wörth nutzten einen Abwehrfehler schonungslos aus. Stefan Schwarz: „Das war bitter. Wir sind da gestanden wie begossene Pudel“. Tor: 0:1 Tobias Mayer (89.).

Spv 05 Nürtingen – TSV Grötzingen 1:1 (1:1): Was für ein aufregendes Spiel auf dem Waldheim. Abteilungsleiter Rene Henke: „Da war richtig was los. Wir leben noch“. Der schon etwas abgeschlagene Tabellenletzte bot dem Tabellenführer aus Grötzingen Paroli. Das Spiel stand auf einem recht guten Niveau. Freilich hatten die Gastgeber auch etwas Glück. So verballerten die Gäste gleich zwei Elfmeter. Tore: 0:1 Philip Metzger (20.), 1:1 Muharem Koca (40.). Besondere Vorkommnisse: Johannes Metzdorf scheitert mit einem Foulelfmeter an Spv05-Keeper Nico Muthny (22.). Alexander Murr vom TSG Grötzingen schießt Foulelfmeter neben das Tor (94.). Gelb-Rote Karte für Johannes Metzdorf (90. TSV Grötzingen).