Lokalsport

Mit besten Kontakten nach Fernost

Seit 25 Jahren lebt Jian Xin Qiu im Schwabenland, 23 Jahre davon prägte er den Aufstieg des TTC Frickenhausen. Zunächst als Spieler, dann als erfolgreicher Trainer, der die Mannschaft unter anderem zu zwei deutschen Meisterschaften führte.

Der 51-Jährige hat ein Gespür für hoch talentierte Spieler. Und ganz nebenbei pflegt der gebürtige Chinese beste Verbindungen in sein Heimatland und hat hervorragende Kontakte nach Japan aufgebaut. Ein Umstand, der dem TTC schon mehrfach zugutegekommen ist.

Die Talfahrt des TTC beschäftigt Qiu in zunehmendem Maße. Einfach tatenlos zuzusehen, wie der Verein vor die Hunde zu gehen droht, wollte Qiu nicht und ergriff die Initiative. Anfang März wurde Qiu bei TTC-Manager Jürgen Veith vorstellig und bot seine Hilfe an - ehrenamtlich. Die beiden wurden sich schnell einig, und bei einer Präsidiumssitzung Ende vergangener Woche segnete auch die TTC-Vorstandschaft die Pläne ab.uba

Anzeige