Lokalsport

Mit dem Leihspeer aufs Podium

Leichtathletik Bei den süddeutschen Meisterschaften in Wetzlar wird Speerwerfer Ricko Meckes aus Weilheim Dritter.

Wetzlar. Neue persönliche Bestleistung für Ricko Meckes von der LG Teck. Bei den süddeutschen Meisterschaften in Wetzlar ließ er den Speer 69,50 Meter weit fliegen, 83 Zentimeter weiter als seine bisherige fünf Jahre alte Bestmarke. Schade nur, dass er die magische Weite von 70 Metern um einen halben Meter und die DM-Quali um zwei Meter verfehlte.

Anzeige

„Ich bin trotzdem total happy“, strahlte der Weilheimer, der mit seiner Leistung als Dritter aufs Treppchen kam. Den Titel mit dem 800 Gramm schweren Gerät holte sich sein Dauerrivale Patrick Hess von der LG Staufen mit 70,58 Metern vor dem Zehnkämpfer Jan Felix Knobel aus Königstein mit 69,75. Meckes warf mit einem geliehenen Stahlspeer, den er einfach mal testen wollte. Nächster Angriff auf die Schallmauer: 23. Juli beim Bühlbergfest in Lenningen.

Ganz oben auf dem Siegerpodest stand Lena Stäbler aus Denkendorf. Die Weitspringerin, die für die LG Filder startet, gewann nach dem baden-württembergischen Titel kürzlich in Heilbronn auch den süddeutschen Titel der U18 mit einer Weite von 5,70 Metern und lag damit um einen Zentimeter vor Saskia Woidy von Saar 05 Saarbrücken.ks