Lokalsport

Mit den Beinen in Gedern, mit dem Kopf in Albstadt

Mountainbike Das zweite Bundesliga-Rennen im hessischen Wetteraukreis steht im Schatten des Heim-Weltcups am darauffolgenden Wochenende. Von Erhard Goller

Auf die richtige Dosis kommt es an: Nicht nur Luca Schwarzbauer will in Gedern morgen nicht alles riskieren.Foto: Lynn Sigel
Auf die richtige Dosis kommt es an: Nicht nur Luca Schwarzbauer will in Gedern morgen nicht alles riskieren.Foto: Lynn Sigel

Die zweite Bundesliga-Runde der Mountainbiker heute und morgen im hessischen Gedern ist für Luca Schwarzbauer vom MTB Teck die letzte Belastungsprobe für den Heim-Weltcup in Albstadt. Auch die Weilheimer Nachwuchsfahrer Pirmin Sigel und Kira Böhm treten in die Pedale. Sportsoldat Christian Pfäffle hat derweil einen Marschbefehl erhalten.

Anzeige

Noch gut eine Woche bleibt bis zum nächsten Saison-Highlight der internationalen Montainbike-Elite. Auch wenn ein Bundesliga-Rennen für einen U23-Fahrer nicht ohne Bedeutung ist, so übt doch der darauf folgende Weltcup in Albstadt nicht nur auf Luca Schwarzbauer die größere Strahlkraft aus. Der Termin in einer Woche steuert zudem die Trainingsplanung. „Es geht am Sonntag darum, vor Albstadt noch einmal ein solides Rennen zu fahren“, sagt Schwarzbauer. Eines, das die positive Stimmung des Reuderners aus den vergangenen Wochen in die nächste hinüberrettet. Sein Knie bereitet ihm noch ein wenig Sorgen, „aber mit Tape funktioniert das im Training ganz gut“, sagt er. Schwarzbauer fühlt sich fit, vertraut darauf, dass sich seit dem letzten Bundesligastart vor zwei Wochen in Heubach seine Form weiter verbessert hat.

Das Rennen in Gedern, in dem die U23-Fahrer gemeinsam mit der Elite starten, will er eher dosiert angehen. „Ich will versuchen, vorne mitzufahren“, meint er. „Aber wenn in der ersten Runde einer Vollgas geht, werde ich das nicht mitmachen.“ Nur nicht zu viel Pulver verschießen, bevor es richtig ernst wird. Der Weilheimer Pirmin Sigel (Bike Junior Team) wird nach überstandenem Abi-Stress im gleichen Rennen an den Start gehen. Sigels Rückenprobleme, die ihn in Heubach noch zum Verzicht zwangen, stammten von einer Rippenprellung, die er sich zuvor bei einem Sturz zugezogen hatte. „Ich spüre es zwar immer noch, aber das meiste geht schmerzfrei“, sagt er.

Junioren mit Kombi-Programm

Für das Junioren-Rennen ist der Lenninger Moritz Schweizer gemeldet, der für den TSV Böhringen startet und am Wochenende sein erstes Bundesliga-Rennen in dieser Kategorie bestreitet. In Gedern finden zudem die nächsten beiden Wettbewerbe der Nachwuchs-Sichtungsserie statt. Die Weilheimerin Kira Böhm (Walcher Racing Team) hat dabei in der U17 am Samstag einen Geschicklichkeits-Wettbewerb zu absolvieren. Am Sonntag steht dann ein Cross-Country-Rennen auf dem Programm. Ihre jüngere Schwester Lara ist in der U15 gemeldet, genauso wie der Kirchheimer Marlon Wilken. Alle drei starten für den SV Reudern. Der Lenninger Anton Schweizer ist in der U15 für den TSV Böhringen gemeldet.

In ganz anderen Ergebnislisten wird Elite-Fahrer Christian Pfäffle am Sonntag auftauchen. Der Neuffener vom MTB Teck, der erst vor Kurzem seinen 25. Geburtstag gefeiert hat, bekam den Marschbefehl nach Kamnik in Slowenien. Dort finden die Militär-Weltmeisterschaften der Mountainbiker statt. Gemeinsam mit Lukas Baum (Neustadt/Weinstraße) und der Ulmer Speedskate-Spezialistin Vanessa Seifert bildet er das Mountainbike-Aufgebot der Bundeswehr.

Eine spezielle Erfahrung nicht nur für ihn, schließlich weiß keiner so genau, wer die Konkurrenten sind. Auch Pfäffle zieht das Positive daraus mit Blick auf Albstadt: Hauptsache noch einmal eine Wettkampf-Belastung. „Momentan mache ich echt gute Fortschritte im Training“, freut er sich und meint: „Ich bin bereit.“