Lokalsport

Mit Durchblick ins Ziel

Tischtennis Drei Spieltage vor Saisonende hat der VfL Kirchheim den Klassenerhalt in der Oberliga bereits sicher. Dafür reichte ein Sieg am Doppelspieltag.

Im wahrsten Sinne des Wortes fokussiert: Manuel Mangold und der VfL haben die Klasse vorzeitig gehalten. Foto: Carsten Riedl
Im wahrsten Sinne des Wortes fokussiert: Manuel Mangold und der VfL haben die Klasse vorzeitig gehalten. Foto: Carsten Riedl

Der VfL Kirchheim schlägt auch kommende Saison in der Tischtennis-Oberliga auf. Nach dem 9:6-Sieg in Birkmannsweiler und der 3:9-Niederlage gegen Kleinsteinbach/Singen haben die Kirchheimer vorzeitig den Klassenerhalt geschafft. Die Kirchheimer profitierten dabei auch von den beiden Niederlagen von Kellerkonkurrent TTC Gnadental, der auf dem Relegationsplatz steht. Die sieben Zähler Rückstand auf Kirchheim sind für die Gnadentaler nicht mehr aufzuholen. Drei Spieltage vor Saisonende auf Platz fünf liegend, winkt dem VfL nun die erfolgreichste Spielzeit aller Zeiten.

Nach drei Jahren „Herzschlagfinale“ um den Klassenerhalt entwickelt sich die vierte Saison für das Tischtennis-Aushängeschild der Region zu einer ganz entspannten Geschichte. „Sowohl als Sportler als auch als Funktionär wünscht man sich solch eine Gewissheit“, freut sich Kirchheims Routinier und stellvertretender Abteilungsleiter Klaus Hummel, der am Wochenende als einziger VfL-Akteur sowohl im Doppel als auch in den Einzeln ungeschlagen blieb.

In Birkmannsweiler war das Teckteam keineswegs als Favorit an den Start gegangenen, auch wenn in der Vorrunde vor heimischem Publikum knapp gewonnen worden war. Das Birkmannsweiler Abwehrer-Duo Gao und Huzjak ließ im Winnender Vorort dieses Mal nichts anbrennen, sicherten zusammen fünf Zähler und standen auch schon zum Abschlussdoppel als Favorit bereit, ehe Patrick Strauch für die Kirchheimer den vierten Punkt im hinteren Paarkreuz holte. „Es lief annähernd perfekt für uns“, war dann auch das Resümee von Teamkapitän Matthias Gantert, der selbst drei Punkte für die Teckstädter einfuhr.

Wie eng und umkämpft die Partie war, verdeutlicht auch die 30:28-Satzbilanz bei 9:6 Punkten. Dies bekam auch der 15-jährige Birkmannsweiler Martin Sej­dijevic zu spüren, der zur deutschen Spitze in seiner Altersklasse zählt. Sowohl gegen Gantert als auch gegen Dominik Goll musste der Nachwuchsstar im Entscheidungssatz gratulieren.

Aufsteiger in Topbesetzung

Am Sonntag reiste die TTG Kleinsteinbach/Singen mit ihrem indischen Spitzenspieler Birdie Boro an, sodass, objektiv gesehen, bereits vor dem ersten Ballwechsel nur geringste Außenseiterchancen für die Gastgeber bestanden. „Wenn der Badenliga-Aufsteiger immer mit dieser Aufstellung antreten würde, stünde der Meister fest“, ärgerte sich VfL-Topmann Manuel Mangold ob der unverhofften Übermacht. Er agierte im vorderen Paarkreuz neben Simon Geßner teilweise auf spielerisch sehr hohem Niveau. Zählbares konnten sie jedoch nicht nachweisen. Denn auch gegen den 17-jährigen Spanier Juan Perez war für beide kein Kraut gewachsen. Der spielintelligente Nachwuchsmann trainiert ebenso wie Boro und der in die Mitte gerutschte Däne Martin Andersen im Kader des benachbarten Bundeligaclubs ASV Grünwettersbach zweimal täglich.

Die zuletzt gut funktionierenden Doppel bescherten dann bereits den ersten Dämpfer für die Teckstädter. Zwar konnten Mangold/Hummel ihre Bilanz auf 13:1 ausbauen, jedoch mussten sowohl Geßner/Goll als auch Gantert/Strauch im Entscheidungssatz abgeben. Gantert und Hummel holten noch Einzelsiege, die 3:9-Heimniederlage war aber nicht abzuwenden. kh

Spielstenogramme

VfR Birkmannsweiler - VfL Kirchheim 6:9
Gao/Huzjak - Geßner/Goll 3:0; Schiek/Kutschera - Mangold/Hummel 0:3; Sejdijevic/Pasaloglu - Gantert/Strauch 1:3; Gao - Geßner 3:0; Huzjak - Mangold 3:2; Schiek - Goll 3:1; Sejdijevic - Gantert 2:3; Kutschera - Strauch 1:3; Pasaloglu - Hummel 2:3; Gao - Mangold 3:0; Huzjak - Geßner 3:0; Schiek - Gantert 2:3; Sejdijevic - Goll 2:3; Kutschera - Hummel 0:3; Pasaloglu - Strauch 0:3

VfL Kirchheim - TTG Kleinsteinbach 3:9
Mangold/Hummel - Andersen/Schweizer 3:0; Geßner/Goll - Boro/Perez 2:3; Gantert/Strauch - Nguyen/Valentin 2:3; Mangold - Perez 1:3; Geßner - Boro 1:3; Gantert - Nguyen 3:1; Goll - Andersen 0:3; Hummel - Valentin 3:0; Strauch - Schweizer 1:3; Mangold - Boro 0:3; Geßner - Perez 1:3; Gantert - Andersen 2:3

Anzeige