Lokalsport

Mit einem Sixpack an die Tabellenspitze

Bezirksliga Die SGEH grüßt nach einem 6:0-Heimsieg über Aufsteiger TSV Berkheim nach dem ersten Spieltag der neuen Saison vom Platz an der Sonne.

Nicht zu halten: Biran Darboe und die SGEH ließen Aufsteiger Berkheim beim 6:0 keine Chance. Foto: Genio Silviani
Nicht zu halten: Biran Darboe und die SGEH ließen Aufsteiger Berkheim beim 6:0 keine Chance. Foto: Genio Silviani

Einstand nach Maß für die SGEH: Dank des 6:0-Heimsiegs am ersten Spieltag der Bezirksliga über Aufsteiger TSV Berkheim ist die Mannschaft von Trainer Dieter Hiller erster Tabellenführer.

Anzeige

Der Erfolg war nie gefährdet. Von Beginn hatten die Gastgeber die Spielkontrolle übernommen und drängten die Gäste in deren Hälfte. Auf Chancen und Tore mussten die Zuschauer auch nicht lange warten. Bereits in der dritten Spielminute verwandelte Ingo Schäfer einen Freistoß nach Foul an Marco Parrotta aus 25 Metern zum 1:0. Danach, in Minute fünf, hatten die Gäste ihre einzige Torchance, doch SG-Keeper Florian Zapf, der in der Sommerpause vom B-Ligisten TSV Oberlenningen auf die Alb gewechselt war, parierte einen indirekten Freistoß aus 14 Metern von Sebastian Franken stark.

Nach sieben Minuten wurde Gökhan Demir im Strafraum gefoult, doch Markus Kronewitter schoss den Elfmeter weit übers Tor. Doch in der zehnten Minute folgte die Wiedergutmachung. Demir spielte quer, und Biran Darboe erhöhte auf 2:0.

Die SGEH drückte weiter aufs Tempo, und der quirlige Darboe schoss freistehend an den Pfosten. In der 19. Minute schickte Parrotta Dennis Oswald auf die Reise und der verwandelte nach einem Solo zum 3:0. In der 31. Minute erahnte Parrotta eine Kopfballrückgabe, spritzte dazwischen und traf zum 4:0. Kurz vor der Pause ging Demir an mehreren Gegenspielern vorbei, und Parrotta brauchte seinen Querpass nur noch ins leere Tor schieben. Es gab noch weitere Chancen und es hätte gut und gerne auch höher stehen können.

Nach der Pause nahm die SGEH etwas Tempo raus, und Berkheim verlagerte sich ausschließlich aufs Verteidigen. So kamen nicht mehr all zu viele Torraumszenen zustande. Parrotta hätte bei zwei weiteren Großchancen noch erhöhen können, scheiterte aber. Nach 75 Minuten holte dies Peter Strobel nach, als er einen flachen Querpass von Parrotta zum 6:0-Endstand über die Linie schob.fl

Spielstenogramm

SGEH: Zapf - M. Weger, Strobel, Kronewitter (78. Gutbrod), Kühn - H. Demir, Schäfer (67. Lenuzza), Darboe (72. Kammerer), Oswald - G. Demir (65. Lude), Parrotta

TSV Berkheim: Killinger - Stölzle (59. Schwarz), Dehner (59. Höfer), Wolf (64. Jucha), Ruoff, Franken, Kober (64. Feldmann), Leibbrand, Plattenhardt, Schneider, Breuning

Tore: 1:0 Schäfer (3.), 2:0 Darboe (9.), 3:0 Oswald (19.), 4:0/5:0 Parrotta (31./40.), 6:0 Strobel (75.)

Gelbe Karten: G. Demir, Oswald - Breuning, Stölzle, Plattenhardt

Schiedsrichter: Marcel Kutschker (Ulm)

Zuschauer: 150