Lokalsport

Mit Erfolgshunger nach Owen

Tennis Am morgigen Freitag beginnt die neunte Auflage des Turniers um den Teckpokal beim TCO, der insgesamt 71 Teilnehmer in die Herzogstadt lockt.

Die drei Turniertage in Owen versprechen sehenswertes Tennis. Foto: Mirko Lehnen
Die drei Turniertage in Owen versprechen sehenswertes Tennis. Foto: Mirko Lehnen

Der TC Owen ruft, die Tennisgemeinde kommt: Ab dem morgigen Freitag findet zum neunten Mal das Tennisturnier um den Teckpokal statt. Das Organisationsteam um Patrik Spalt und Mischa Flander hat 71 erfolgshungrige Spielerinnen und Spieler aus ganz Württemberg in die Herzogstadt gelockt, wo es an drei Tagen um Preisgeld, Sachpreise und Leistungsklassenpunkte geht. Das Turnier startet am Freitag um 16 Uhr mit der Konkurrenz der Herren C und wird am Samstag und Sonntag fortgesetzt. Die Finalspiele steigen Sonntagnachmittag.

Bei den Damen zählen Jasmin Siegler vom TC Kirchheim und Lokalmatadorin Carolin Schmid vom TC Owen zu den Favoritinnen. Aber auch die Weilheimerin Desiree Schwörer und einige Nachwuchskräfte sind im acht Teilnehmerinnen starken Feld nicht zu unterschätzen.

Im zahlenmäßig stärksten Feld der Herren C ist nur schwer ein Favorit auszumachen. Rein von der Leistungsklasseneinstufung dürften Marc Hüttner aus Beutelsbach und Thilo Zachmann aus Gutenberg jedoch weit vorne zu finden sein. Dieses Feld dürfte auch als eine Art „Tälesmeisterschaft“ gelten, kommen doch zwölf der 24 Teilnehmer aus Kirchheim, Bissingen, Dettingen, Nabern, Owen oder Gutenberg.

Anders aufgestellt ist das Feld der Herren B: Christian Franz vom TC Albershausen ist der Topfavorit, doch auch Nils Beckmann (TSV Böhringen), Herren-30-Württembergstaffelspieler David Binzer aus Ötlingen sowie Manuel Reiner aus Riederich wollen im 21er-Feld nicht nur Statisten Franz sein.

Sehenswertes Tennis ist in der „Königsklasse“ der Herren A zu erwarten. Favorit im 18 Mann starken Teilnehmerfeld ist Kim Staiger, der beim TC Schorndorf in Leistungsklasse 1 eingestuft ist. Beste Chancen, ihm in die Siegersuppe zu spucken, dürfte Tim Bühler von Oberligist TC Kirchheim haben - zumal er das Turnier in Owen vor zwei Jahren bereits gewonnen hat. Etliche weitere Spieler der Leistungsklasse 7 werden sich im Kampf um den Siegerscheck in Höhe von über 250 Euro voll reinhängen.

Für Verpflegung mit Grillgut, Kuchen und Getränken sorgt das TCO-Helferteam um den Vorsitzenden Hans-Jörg Schmid. Der Eintritt zu den Spielen auf der TCO-Anlage ist frei. uz

Alles Wissenswerte zum Teckbpokal gibt es im Internet unter www.tc-owen.de

Anzeige