Lokalsport

Mit Frauenpower zum ersten Saisonsieg

Volleyball Die SG Neckar-Teck feiert in der Oberliga dank einer Trainerin ein 3:0.

Dettingen. Erster Sieg im zweiten Saisonspiel für die Oberliga-Volleyballer der SG Neckar-Teck. Gegen Aufsteiger SV Fellbach III zeigte das Team um Spielführer Michael Melzer ein anderes Gesicht als bei der Auftaktniederlage gegen Botnang und siegte klar mit 3:0.

Erstmals wurde das Team dabei von Lyubka Sharalieva aus dem Regionalligateam der Dettinger Frauen gecoacht. Die Kombination führte zwar zum Erfolg, bleibt voraussichtlich aber eine Ausnahme. Nur wenn sich die Partien der Damen und Herren nicht überschneiden, steht die Bulgarin als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Dass sie die Männer im Griff hat, zeigte sich im Spiel gegen Fellbach. Im ersten Satz waren die Gäste gegen die an diesem Tag überzeugenden Angriffe der Hausherren chancenlos. Vor allem Außenangreifer Timo Metzenthin stach mit seinen gezielten Schmetterbällen hervor. Gefüttert durch Pässe von Hanns Scheibe verwandelten aber auch Damian Dokla und Manuel Babinger ihre Bälle überwiegend erfolgreich.

Positiv war auch die Blockbilanz der SG. Im Gegensatz zur Auftaktniederlage in Botnang gelang es den Netzakrobaten dieses Mal, den Weg des gegnerischen Angriffs in entscheidenden Ballwechseln zuzumachen.

Nach knapp 50 Minuten stand es schließlich 2:0 für den Gastgeber, der mit einem weiteren Satzgewinn den ersten Sieg einfahren konnte. Doch der dritte Durchgang gestaltete sich schwieriger als die beiden zuvor. Plötzlich schwächelte die bis dato gute SG-Annahme und veranlasste die Mannschaft zu mehreren Notbällen. Die Gäste wiederum nutzten die für ihre Abwehr leichten Bälle aus und konterten. Nachdem Fellbach in Führung gegangen war und den Vorsprung über lange Zeit halten konnte, musste Sharalieva beide Auszeiten nehmen - mit Erfolg: Die SG kämpfte sich wieder heran und lieferte sich mit den Fellbachern einen offenen Schlagabtausch, den die Gastgeber mit dem Ball zum 30:28 entschieden.

Bestätigen können die SG-Mannen diesen Erfolg am kommenden Samstag gegen den SV Remshalden - ein Gegner, den man vergangene Saison zwei Mal auf Ligaebene sowie unlängst im Verbandspokal besiegen konnte.leh

so spielten sie

SG Volley Neckar-Teck: Babinger, Dokla, Frank, Hummel, Krenn, Melzer, Metzenthin, Reuße, Schaible, Scheibe, Zaiser

Anzeige