Lokalsport

Mit Herz in Heidelberg verloren

Volleyball Die Frauen des TTV Dettingen halten im ersten Spiel der Regionalliga beim Drittliga-Absteiger vier Sätze lang gut mit, unterliegen aber mit 1:3.

Beherzter Kampf, enge Sätze aber trotzdem keine Punkte: Die Volleyballerinnen aus Dettingen erlebten am ersten Spieltag in der Regionalliga beim hohen Favoriten TSG Heidelberg-Rohrbach mit einem 1:3 eine Enttäuschung. Vor allem deshalb, weil der TTV am Neckar ein ordentliches Spiel ablieferte. Gegen den Drittliga-Absteiger waren die Dettingerinnen nach einem starken ersten Satz aber zu sehr mit sich und ihren eigenen Problemen beschäftigt, um den routinierten Gegner in Bedrängnis zu bringen.

Der TTV erwischte den besseren Start. Das Team um Mannschaftsführerin Clarissa Preuß agierte couragiert. Meike Kehle hämmerte die Bälle regelrecht ins gegnerische Feld und sorgte mit einer Aufschlagserie in der Mitte des Satzes für einen Vorsprung, den Heidelberg nicht mehr aufholen konnte. Der erste Durchgang ging mit 25:21 überraschend an die Gäste.

Ausgeglichener war die Bilanz dann im zweiten Satz. Entscheidend die Schlussphase: Dettingen machte aus einem 18:20-Rückstand eine knappe 21:20-Führung, verlor dann aber den Faden und schließlich auch den Satz mit 22:25. Den Start in den dritten Satz verschlief der TTV dann völlig. Dank guter Spielübersicht und platzierten Schlägen, vor allem von Theresa Kober auf der Diagonalposition, kam Dettingen wieder heran. Doch Heidelberg zeigte sich jetzt stärker und entschied den Durchgang mit gezielten Einbeiner-Angriffen mit 25:22 für sich.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen auch im vierten Satz: Bis zum 13:13 war das Spiel völlig offen. Danach ließen sich die Gäste durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung aus dem Konzept bringen.Doch der TTV fand wieder den Anschluss und verkürzte mit guter Block-Feldabwehr auf 21:22, ehe Heidelberg die zu nah ans Netz gespielten Bälle der Dettingerinnen mehrmals problemlos abgreifen konnte und den Satz und damit auch das Spiel für sich entschied (22:25).

Die nächste Chance auf die ersten Saisonpunkte bietet sich dem TTV am 14. Oktober. Dann ist mit dem TSV Burladingen ein altbekannter Gegner Gast im ersten Heimspiel (20 Uhr) in der Dettinger Sporthalle.cp

So spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Celeryn, Großmann, Heinrich, Herdtle, Kehle, Kober, Pinar, Preuß, Resch, Sharalieva.

Anzeige