Lokalsport

Mit Holz auf dem Weg

Extremsport Für Anton Klein ist keine Prüfung zu hart. Der 64-Jährige aus Dettingen gehört nach einem Marathon mit geschultertem Baumstamm aktuell zu den auffälligsten Erscheinungen in der hiesigen Laufsportszene. Von Reimund Elbe

Extrem-Rentner Anton Klein aus Dettingen beim Training - läuft Marathon mit Baumstamm auf dem Rücken.
Anton Klein ganz groß über Bissingen: Der 64-Jährige aus Dettingen joggt regelmäßig mit einem 21 Kilo schweren Baumstamm auf den Schultern die Teck hinauf. Foto: Markus Brändli

Ein ungewöhnlich lauer Novembernachmittag am Parkplatz Hörnle. Unterhalb der Teck tummeln sich kurz vor Sonnenuntergang trotz prächtigen Panoramas nur noch eine Handvoll Spaziergänger. ...

ieD zdsnieteDan rwedne neuSdekn aus rhrie tennihkslieBic cretekw. Vom aTl rhe demkmon kertzu ejngodg nAont Keiln uaf - itm ienme 12 oKil hrecnews leTi enies aatmsmmusB mi ecaN.kn sotivpi eis der gtas Sabnei a.rnWge iDe irnmeeihKrhic eebelgtti den inreoS eib reejn nHenii-isinhatstbegTerr vno etnetgDin uaihfn fua ide cTke udn - ndu ztige psetkRe edn antT.rriengraspni icu,esltharn iew re edn ovn etinnDegt erih nfiuha mit med necrhwse msaumBtma im cNneka sgereteimt ustnat i.es

tha bie mir stset eeni Rello rierntne sihc neliK, edr ites nniewge enontMa ni etneR sit - onv -klSipiAn -dnHa dun sib inh zu Adkioi ehritec nstie isen eepRr.rtioe tilleweitrMe ehtes red ptLfusaro zgan oneb afu rde Ein eiwng ozlts hsetcin rde gertentiD tmi dem mBtsumama mi uzKer csnoh zu sie,n asl feTe-oaorgcFkntbto kMrsua eid neinnrssigTeaz ma ndu eid nsweednane dhfairuan ggeriueni fnegr,a bo neilK nun erd om.mek gast edr cantdhrrieritu iwrkende neSrio ne,hcadl tbgi schi kcelor und e.sehunbctrw

Dbeia hta ntAon eKi,ln den leal urn Tnio nennen, nie inh mzu rromepEttxs mbkae cih die oneaDigs iene sinziichedm cihtn beehrlai tsag rde gtDietrne nfo,ef tpoSr ise seetdmi ihn noch rehm ni nde rroVndugdre isthe ermmi ads Saienb Wren,ga oseneb iwe edr rzu upGpre ulk furo renie bunt ietnhgcesm -ptorS nud gurperezeiitpF sua der irneoTeckg. rnDee enbeBtardi gewbet hisc nvo Wald- udn rhloinaTt sib nih zu in hpncimeaolh eertM uatelt senru tobent ehTafemc chlaMei .cusFh

kul ufro ied tnub sehcgiemt Sor-pt udn zrruippgeeeFti uas rde girkoTee,cn edr chau Anont Kleni otF:o rksaMu sreefnerotmiselK tha tnnoA Kneil uemzd einse ttg,elmusel iuretzeerd rkecZu dnu ic.Feshl eipsglte hisc in den iscneidimzhen nnrgstneuUeuhc pstiovi litscdreh er benose rtuefer ewi teth.riceerl Snie eerun nreTd, imt Bsumtmaam mi ankNce zu nau,elf ise druch alZluf nennet.adst raw edr cevtsrklohWeuderr eniesm eStrdorenpsuf ehtMem lptreuirtieak edr eteDrgitn sien lihtghgiH 2.020 Am 3.1 oberktO lvoiaebrest lienK ni Hronblnie einne aMhtuaaronlf itm Btsummaam ni sshec ednnuSt ndu 02 unitne,M rfeteie mi lZie cshi ndu ovr lenla nDngei neinse uKpem.l iggn im tsi afu dreaWlotrejkdg mi sthmfatmu,aaunmlarMo-aB aketcnk ni ,557 tendSnu dei keartmBse. eDi zeltnet ereMt eifl er mti oneengbehrc inBene hci rnatk ine eWnirzieeb und pgnrsa ncahad ni dne erack.N xoEvtriretrtee eiZtegnseosn iew isdn onAnt lKine nioInsisar-tp iwe asevieol.ntuilqotM its chmi eenki tlestl red ntgreiteD .krla

iMt imeen amaBtusmm im kenaNc cuhrd eid Terkcengoi zu alenf,u iehsctn helrcifi nthci leal reeebter.stnwsr abeh se hcnit niettmerkom baSein r,agenW dei se in hreir airKreer bsi zum oablnaarhtHm ahbcetgr .hta rDe aamusmtmB ebtlib achu na eedsmi ndbeA ibem enS,iro eeh die rnneiaeTrdnei tnhcuiRg Tkce hc.ewstnniedn Der eein trgea sde nandeer aLst - ein ootM,t dsa dsnmteuiz für tnoAn elniK cinth ltg.i

Kämpfer für Streuobstwiesen

Anton Klein läuft nicht nur ab und an mit einem Baumstamm im Nacken auf die Teck und zurück, sondern pflegt auch andere naturbezogene Hobbys. „Obstbaumwiesen und die Imkerei“, nennt der 64-Jährige als weitere Betätigungsfelder.

Ein großes Anliegen ist ihm dabei der Streuobstwiesenerhalt in der Region. „Gleichermaßen ist mir auch die Bienenhaltung wichtig“, stellt der Dettinger klar.

Dazu passt die jüngste Meldung, dass seit Jahrzehnten die Streuobstbestände in Baden-Württemberg immer weiter abnehmen. In einer Studie der Universität Hohenheim wurden zuletzt 7,1 Millionen Hochstämme gezählt, 1965 seien es noch 18 Millionen Bäume gewesen, 2009 noch gut 9,3 Millionen. rei