Lokalsport

Mit Teamgeist zum Sieg übers TEAM

Handball-Bezirksliga: VfL feiert 24:17-Heimerfolg über Esslingen

Erster Saisonsieg für die Bezirksliga-Handballer des VfL: In einem von den Defensivreihen bestimmten Heimspiel gegen Esslingen gelang ein 24:17 (11:7).

Die personifizierte Durchschlagskraft aus dem Rückraum: Leo Real war mit sieben Toren kaum zufällig treffsicherster Kirchheimer
Die personifizierte Durchschlagskraft aus dem Rückraum: Leo Real war mit sieben Toren kaum zufällig treffsicherster Kirchheimer gegen Esslingen. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Zu Beginn der Partie hatte es jedoch zunächst nicht danach ausgesehen, als könne der VfL das Spiel siegreich gestalten. In den ersten zehn Minuten machten die Blauhemden nahezu so weiter, wie sie die zweite Hälfte in der Vorwoche gegen Owen beendet hatten.

Die anfängliche Nervosität zeigte sich vor allem in zahlreichen technischen Fehlern im Aufbauspiel und in einer mangelhaften Chancenauswertung. Zudem agierte die Abwehr sehr passiv, sodass die Gäste aus Esslingen mit 5:2 führten. Erst im Anschluss stabilisierte sich das Kirchheimer Spiel. Grundlage dafür war eine nun deutlich präsentere Defensive, die das TEAM nun vor einige Probleme stellte. Im Angriff tat sich der VfL zwar weiterhin schwer, doch in der 18. Minute schafften es die Teckstädter, das Spiel zu drehen und gingen mit 6:5 in Führung. Aktivposten im Angriff war hierbei Leonard Real, der die Angriffe entweder selbst abschloss oder gute Anspiele lieferte. In den folgenden sieben Minuten hielten beide Mannschaften das Spiel recht ausgeglichen, ehe sich der VfL bis zur Pause erstmals auf 11:7 absetzte. In dieser Phase lenkte der wiedergenesene Matthias Mikolaj, der aufgrund eines anstehenden Auslandsstudiums sein vorerst letztes Spiel für Kirchheim bestritt, die Offensivaktionen mit viel Übersicht und Dynamik.

Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer zunächst eine Torflaute auf beiden Spielfeldhälften. Erst in der 36. Minute brachen die Esslinger den Bann mit dem ersten Treffer in Hälfte zwei. Doch der VfL kam in dieser Phase noch nicht wieder in Tritt. Die Gäste nutzten diese Schwächephase, um in der 43. Minute auf 12:13 zu verkürzen. Doch die Tecksieben fand nun wieder die richtigen Antworten auf die Anstrengungen der Esslinger. Über eine kompakte Abwehr kämpften sich die Kirchheimer zurück in die Partie, und fünf Minuten später war das beruhigende Vier-Tore-Polster beim 17:13 wiederhergestellt. Die Angriffe wurden konzentriert zu Ende gespielt, sodass der VfL die Führung bis drei Minuten vor Spielende verwaltete. In den letzten Minuten waren die drei letzten Treffer der Begegnung allesamt Marcel Metzger vorbehalten, der das Endergebnis auf 24:17 hochschraubte.

Letztendlich ging der VfL als verdienter Sieger vom Feld, auch wenn das Ergebnis schließlich etwas zu hoch ausfiel und darüber hinwegtäuschte, dass das Spiel über weite Strecken auf Augenhöhe geführt wurde. Positive Erscheinungen auf Seiten der Kirchheimer waren neben dem Teamgeist vor allem Leonard Real, der seine Durchschlagskraft aus dem Rückraum und vom Kreis unter Beweis stellte, sowie Martin Rudolph, der neben einigen gelungenen Angriffs- und Abwehraktionen mehrfach als Kirchheims Abfangjäger fungierte, indem er einige Konterpässe der Gäste erlaufen und abwehren konnte.

Vor den Kirchheimern liegen nun zwei spielfreie Wochen, in denen sich der VfL auf das kommende Auswärtsspiel beim TSV Denkendorf vorbereiten kann.ol

VfL Kirchheim: Pisch, O. Latzel – S. Latzel (2), M. Mikolaj, Metzger (5), Pradler, J. Mikolaj, Müller, Schwarzbauer, Keller (6/3), Real (7), Sadowski (1), Rudolph (3)

TEAM Esslingen: Eiler, Boss – D. Frohna (1/1), Adelt (1), Merk, Ioneac (4), Schubert, Guhl (2), Schmid (3), Vanderhoeven (1), C. Frohna (4), B. Frohna, Reichert (1)

Anzeige