Lokalsport

Mit Tempo zum Erfolg

Handball Der TSV Owen will eine Kurskorrektur. Weilheim auch.

Owen/Weilheim. Tabellenvierter gegen Schlusslicht – die Favoritenrolle ist klar. Doch der TSV Owen steht im Heimspiel gegen den TSV Dettingen/Erms II unter Druck: Nach der 25:28-Derbyniederlage in Kirchheim muss Wiedergutmachung her. Die Teckstädter wollen schnellstmöglich zurück in die Erfolgsspur.

Doch die Owener sind sich bewusst, dass die Partie kein Selbstläufer wird. Im Hinspiel hatten sie beim 35:21-Sieg mit einer abgezockten Leistung wenig Probleme mit den Ermstälern. Doch jetzt werden die Karten neu gemischt. Bei der 19:23-Niederlage gegen Lenningen bot Dettingen lange Zeit Paroli.

Die Mannschaft von Spielertrainer Steffen Klett sollte sich einfach auf ihre Stärken besinnen. Gegen Dettingen wird sie konsequente Abwehrarbeit brauchen, um da­raus Erfolg versprechende Tempoangriffe zu initiieren.

Aufgrund von zahlreichen krankheitsbedingten Ausfällen konnte unter der Woche nur eingeschränkt trainiert werden. Dennoch ist Klett zuversichtlich, dass seine Mannschaften die Vorgaben heute Abend umsetzen wird. Auf der Ausfallliste steht lediglich Tobias Bäuchle, der ein Zahnproblem hat.

Weilheimer wollen in der Tabelle klettern

Die Vorgabe ist klar: Trainer Martin Weiss erwartet im Vergleich zur Hinrunde einen Leistungssprung. Mit fünf Siegen und sechs Niederlagen steht der TSV Weilheim derzeit genau in der Tabellenmitte – zu wenig für die ambitionierten Limburgstädter. Im Laufe der Rückrunde sollen noch einige Plätze gutgemacht werden. „Wir wollen keine Punktverluste gegen Mannschaften, die tabellarisch hinter uns liegen“, sagt Weiss.

Erster Prüfstein 2017 ist Landesligaabsteiger TG Nürtingen, der jetzt gegen den Abstieg kämpft. „Doch wir dürfen nicht den Fehler machen, die Nürtinger zu unterschätzen. Wir brauchen die richtige Einstellung“, verlangt der Coach, der gegnerische Stärken vor allem im Konterspiel über den guten Außenspieler Maurice Kuchenbauer sieht.

Das Hinspiel gewann der TSV souverän 31:26 – für Weiss sekundär: „Man kann wenig daraus ziehen, was vor einem halben Jahr war.“rs/pa

so wollen sie spielen

TSV Owen: U. Raichle, F. Einselen – Büchele, Kerner, Jauss, B. Klett, S. Klett, C. Einselen, H.  Raichle, Schmid, Thumm, M. Raichle, Hartmann

TSV Weilheim: Illi, Mayer – Auweter, Zettl, Klein, Sigel, Braun, Banzhaf, Seyferle, Klett, Späth, Stark, Roth

Anzeige