Lokalsport

Müller erwartet Steigerung

Fußball Der abstiegsbedrohte TV Unterlenningen will seinem neuen Coach morgen eine gelungene Heimpremiere bescheren.

Lenningen. Seinen Einstand als neuer Trainer bei Fußball-A-Ligist TV Unterlenningen hat sich Klaus Müller sicherlich anders vorgestellt. Im ersten Spiel unter seiner Regie gab es am Sonntag beim Tabellenletzten SV Nabern eine 0:2-Niederlage. „Das war eine äußerst schwache Vorstellung“, stellte Müller fest. Im Kampf um den Klassenerhalt muss der neue Mann nun auf die Heimstärke des TVU setzen, der in den restlichen zehn Spielen nur noch dreimal auswärts ran muss.

Seine Heimpremiere gibt Müller am morgigen Donnerstag ab 18 Uhr gegen den TSV Oberboihingen. „Wenn wir dieses Spiel gewinnen wollen, müssen wir uns gegenüber dem letzten Auftritt deutlich steigern“, hat Müller erkannt. Und wenn nicht? An einen möglichen Abstieg verschwendet der erfahrene Coach offenbar keine Gedanken. „Es sind noch 30 Punkte zu vergeben“, rechnet Müller, der mit seinem Team bei einem Heimsieg morgen den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf drei Zähler verkürzen kann. Verzichten muss der TVU-Trainer auf die beiden verletzten Kevin Rieke und Dennis Dreiseidel sowie den Rot-gesperrten Robin Hummel.

Im zweiten Nachholspiel erwartet der Tabellenzweite TSV Grafenberg den Tabellenviertletzten SPV 05 Nürtingen. Mit einem Heimsieg könnten die Grafenberger die SF Dettingen vom ersten Tabellenplatz verdrängen - kein Selbstläufer, denn die Nürtinger haben von den bisherigen fünf Begegnungen in diesem Jahr noch keine verloren.kdl

Anzeige