Lokalsport

„Müssen Team verjüngen“

TCK-Vorsitzender Ralf Pörtner

Ralf Pörtner, seit 2012 Vorsitzender des TC Kirchheim, sieht einen Umbruch auf die Herrenmannschaft zukommen. „Wir brauchen Verstärkungen“, sagt er.

5:4-Sieg über Schorndorf – Ihr Kommentar zum Spiel?

Anzeige

Ralf Pörtner: Es war ein etwas glücklicher Sieg für den TCK. Doch jetzt sind wir froh, dass der Oberliga-Aufstieg geschafft ist. Nach der 4:5-Auftaktniederlage gegen TC Spaichingen hatte ja eigentlich niemand mehr damit gerechnet.

Vor zwei Jahren ist die TCK-Sechs schon einmal aufgestiegen, um dann gleich wieder abzusteigen. Was muss sportlich anders laufen, soll der Klassenerhalt 2017 geschafft werden?

Pörtner: Neben einer starken Nummer eins – so wie Videla in dieser Saison – brauchen wir Verstärkungen auf der Fünfer- und Sechser-Position. Wir müssen das Team verjüngen, weil Benny Dröge künftig kürzertreten will und Thomas Hantge im fortgeschrittenen Tennisalter ist. Es gilt, junge Talente aus der Region, möglichst mit Verbandsliga-Erfahrung, zu finden.

Wie weit sind die Planungen für die 1,5 Millionen kostende, künftige TCK-Anlage rund um die jetzige Tennishalle fortgeschritten?

Pörtner: Wir hoffen auf Inbetriebnahme des neuen Vereinsheims und der neun Tennisplätze im Jahr 2019. Die Finanzierung erfolgt hauptsächlich durch Verkauf unseres Areals um das jetzige Vereinsheim. Ein sechsstelliger Zuschuss kommt vom WLSB.