Lokalsport

Mußler läuft überraschend zu Silber

Leichtathletik Bei den Landesmeisterschaften in Walldorf holt sich der Bissinger den Vizetitel über 800 Meter der U18.

Walldorf. Dominik Mußler von der LG Teck hat bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Walldorf einen Überraschungserfolg gelandet. Der 17-Jährige vom TV Bissingen wurde Landes-Vizemeister über 800 Meter der U18 in neuer persönlicher Bestzeit von 2.05,15 Minuten. Dabei hatte er zwei Tage vor Meldeschluss die Norm von 2.10,00 Minuten noch nicht geschafft gehabt. Die fehlenden zwei Zehntelsekunden wollte er beim Meeting in Riederich erfüllen, was schließlich bei strömendem Regen in 2.07,7 Minuten gelang. Da aber just in diesem Moment die elektronische Zeitmessung aufgrund der miserablen Wetterbedingungen streik­te, konnte nur die handgestoppte Zeit notiert werden. Erst nach Meldeschluss wurde die Zeit für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften bestätigt.

In Walldorf ließ Dominik Muß­ler dann keine Zweifel aufkommen, dass es auch noch schneller geht. Der Bissinger begann das mit acht Läufern besetzte Rennen mit der nötigen Übersicht. Den Topfavoriten und späteren Sieger Samuel Werner (LG Nagoldtal/2.01,00 Minuten) ließ er ziehen. Bereits nach 200 Metern arbeitete sich Mußler an die dritte Position vor, die er bis zur 500-Meter-Marke hielt. „Ich habe gespürt, dass heute was geht, und wollte mich unbedingt noch mal verbessern“, so Mußler, der auf den letzten 200 Metern schließlich auch Jonas ­Baumhauer (LG Lauter/2.06,07 Minuten) überholte. Dass am Ende zur neuen Bestzeit von zweieinhalb Sekunden auch eine Medaille heraussprang, ist für den Azubi für Geräte- und System-Elektronik natürlich etwas ganz Besonderes.

Inspirieren ließ sich Dominik Mußler vor zwei Jahren von Vereinskamerad Alexander Niemela (19), der im Mittelstreckenbereich mittlerweile zur erweiterten nationalen Spitze zählt. Zum Vergleich: Niemela lief im gleichen Alter von 17 Jahren die 800 Meter mit 2.03,67 Minuten rund 1,5 Sekunden schneller als Mußler. Inzwischen liegt Niemelas Bestzeit bei 1.54,64 Minuten - gute Perspektiven also für Dominik Mußler, im nächsten Jahr, wenn er in die U20 aufrückt, die Zielvorgabe „unter zwei Minuten“ schaffen zu können.

Haumacher Diskus-Fünfter

Für Sven Haumacher waren die Landesmeisterschaften zugleich Wettkampf-Premiere in dieser Saison. Der Notzinger Bürgermeis­ter im Dress der LG Teck zeigte im Diskuswerfen eine ordentliche Vorstellung. Er wurde mit 40,73 Metern Fünfter, hinter den beiden Weltklasse-Zehnkämpfern vom SSV Ulm, Tim Nowak (46,09 Meter) und dem Zehnkampf-Europameister Arthur Abele (45,77). Auf Bronze fehlten Haumacher rund zwei Meter. Martin Moll

Anzeige