Lokalsport

Nabern bootet den nächsten Bezirksligisten aus

Fußball-Bezirkspokal 2:1-Zittersieg über den TV Nellingen beschert den Vorstoß ins Halbfinale an Ostern

Aufregung im Nellinger Strafraum: Nabern macht Druck.Foto: Markus Brändli
Aufregung im Nellinger Strafraum: Nabern macht Druck.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Dicke Überraschung im Fußball-Bezirkspokal: A-Kreisligist SV Nabern bezwang gestern Abend den höherklassigen TV Nellingen 2:1 (1:0) und zieht ins Halbfinale am Ostermontag ein. Als keiner der knapp 100 Zuschauer mehr damit rechnete, gelang der Elf von Trainer Maurizio Mantineo zwei Minuten vor Schluss durch Bubacarr Saho nach einem sehenswerten Solo von Max Schrievers der vielumjubelte Siegestreffer.

„Ich hatte mich schon auf das Elfmeterschießen eingestellt“, meinte der SVN-Übungsleiter später. Allerdings erkannte er neidlos an, dass seine Mannschaft vor allem in der zweiten Halbzeit viel Glück hatte. Zudem musste der TVN ab der 39. Minute in Unterzahl spielen: Keeper Kai Bitzer sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

Nach dem Seitenwechsel spielte praktisch nur noch eine Mannschaft, und das war der TV Nellingen. Der Druck auf das SVN-Tor wurde von Minute zu Minute stärker. Nellingen vergab beste Möglichkeiten. Die Großchance schlechthin hatte Michael Rossipal, der das Leder an den Innenpfosten hämmerte (55.). In den anderen brenzligen Szenen ging der Ball entweder knapp am Tor vorbei oder wurde vom guten Naberner Torwart Dominic Adler entschärft.

Im ersten Spielabschnitt sah alles noch ganz anders aus. Der SVN - im Achtelfinale 5:2-Sieger beim VfL Kirchheim - war das bessere Team und hatte auch die besseren Möglichkeiten durch Andre Odehnal (12.), Tim Sternemann (26.) und Florian Gall (39.). Der Außenseiter hätte höher als 1:0 führen können. Gegen die gut organisierte SVN-Hintermannschaft hatte der Bezirksligist nur eine aussichtsreiche Chance: Ein Freistoß von Michael Rossipal lenkte der SVN-Keeper um den Pfosten (45.).

Jetzt hofft der SV Nabern auf ein gutes Los im Halbfinale. Tore: 1:0 Tony Kuke (20./Foulelfmeter), 1:1 Michael Rossipal (78.), 2:1 Bubacarr Saho (88.). Klaus-Dieter Leib

Anzeige