Lokalsport

Nabern entscheidet das Derby für sich

Tischtennis Der SVN luchst der „Dritten“ des VfL Kirchheim die Punkte ab und festigt damit seinen fünften Platz in der Landesliga. Oberbrüden bleibt dem VfL II an der Spitze auf den Fersen. Von Max Blon

Luca Hiller holte den letzten Punkt zum Naberner 9:4-Erfolg in der Landesliga gegen die „Dritte“ des VfL Kirchheim.Foto: Markus
Luca Hiller holte den letzten Punkt zum Naberner 9:4-Erfolg in der Landesliga gegen die „Dritte“ des VfL Kirchheim.Foto: Markus Brändli

Der SV Nabern hat das Lokalderby in der Tischtennis-Landesliga gegen den VfL Kirchheim III mit 9:4 gewonnen. Vor heimischer Kulisse entschieden die Naberner alle drei Doppel für sich und setzten sich in den folgenden Einzeln auf 6:0 ab. Jürgen Raichle holte in der Mitte gegen Luca Hiller den ersten Punkt für Kirchheim. Am hinteren Paarkreuz gewann anschließend Axel Schorradt gegen Yannic Hiller. Im zweiten Durchgang bezwang Jan Eder im Spitzeneinzel Andrej Plantikow. Raichle bewies seine gute Form auch gegen Naberns Mannschaftsführer Mike Juretzka. Luca Hiller machte anschließend gegen Andreas Rohr den Sack zu und sicherte dem SVN die Punkte.

Anzeige

Die zweite Mannschaft des VfL hätte beinahe Schützenhilfe vom TSV Musberg erhalten, der beim Tabellenzweiten in Oberbrüden erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes des Schlussdoppels verlor. So bleibt Oberbrüden dem VfL weiter auf den Fersen.

Landesklasse

Es war ein Wochenende der deutlichen Ergebnisse in der Landesklasse. Zumindest die 0:9-Niederlage des Tabellenletzten TSV Wendlingen II am Samstag gegen Tabellenführer TG Donzdorf III war zu erwarten. Am Sonntag bekam auch der TV Hochdorf die Übermacht des Tabellenführers zu spüren und konnte nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit schon wieder die Heimreise antreten. Auf einen Punktgewinn hatten die Hochdorfer im Vorfeld nicht wirklich ernsthaft gehofft, ärgern wollten sie die Favoriten natürlich trotzdem. „Wir wollen im Abstiegskampf etwas für das Spielverhältnis tun“, sagte Alexander Waldinger noch direkt vor der Partie. Das ging gründlich schief: Nur im Doppel bestand die Chance auf einen Sieg. Nico Peller und Waldinger konnten ihre Matchbälle im vierten Durchgang jedoch nicht nutzen und verloren im Entscheidungssatz deutlich.

Die dritte 0:9-Niederlage musste der TTC Notzingen-Wellingen einstecken. Gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf, den TSV Frickenhausen, hatte der TTC nicht den Hauch einer Chance. „Die Gäste kamen jedoch ersatzgeschwächt, sodass keine richtige Spannung aufkam“, meinte TSV-Kapitän Oliver Andersch zum überraschend klaren Spielausgang. Notzingen-Wellingen ist mit dieser Niederlage weiter Vorletzter und hat nun schon drei Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.

Bezirksliga

Der SV Nabern II verteidigte seine Tabellenführung in der Bezirksliga mit einem 9:5-Sieg gegen die TTF Neckartenzlingen II. Nach einem guten Start lagen die Hausherren schnell mit 4:1 in Führung. Doch das mittlere Paarkreuz der Gäste erwischte einen perfekten Tag, Andreas Kernchen und Stephan Lutz gewannen alle vier Einzel. Mehr gelang den Tischtennisfreunden aber nicht, auch weil Tim Kiesinger hinten erneut alles abräumte und seine makellose Bilanz in der zweiten Mannschaft ausbaute.

Verfolger TSV Sielmingen bezwang den TV Unterboihingen auch ohne Sven Timke mit 9:6 und bleibt damit in Schlagdistanz. Unterboihingen feierte tags darauf den ersten Rückrundensieg, sehr zum Leidwesen der SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang. Nach einem ausgeglichenen Spiel unterlag das Team von der Alb mit 7:9 und bleibt damit Tabellenletzter. Von den vielen Ersatzspielern der Gäste konnte die SGEH nur am hinteren Paarkreuz profitieren, vorne und in der Mitte war der TVU trotzdem überlegen.

Ebenfalls knapp fiel die 6:9-Niederlage des TV Bissingen beim TTC Aichtal II aus. Gerhard Pollak und Lenny Carle holten zusammen fünf Punkte, ihre Mannschaftskollegen agierten dagegen glücklos. Nur Vincent Krull konnte einen weiteren Zähler beisteuern. Da Neuhausen gegen Neckartenzlingen gewinnen konnte, ist das Polster auf den Relegationsplatz auf einen Zähler geschrumpft.

Bezirksklasse

In der Gruppe eins schlug der TV Hochdorf II den TSV Scharnhausen auswärts deutlich mit 9:1. „Unsere Zweite konnte dem Gegner eindeutig die Grenzen aufzeigen“, sagte Vereinssprecher Pirmann. Besonders freute er sich für Tobias Hees, der als Ersatzmann ins Team gerückt war und souverän gegen Karsten Stapf punktete. „Das war schon bemerkenswert“, meint Pirmann. Den Kontakt zur Spitze hält der TSV Wendlingen III. Mit 9:5 schlugen die Lauterstädter den TV Nellingen zu Hause. Nach 1:2 in den Doppeln dominierte Wendlingen im Anschluss in den Einzeln die Partie und festigte mit diesem Sieg den dritten Tabellenrang.

Im Tabellenkeller hängt weiter der TTC Notzingen-Wellingen II fest. Zwei deutliche Niederlagen - 3:9 gegen Tabellenführer SV Nabern IV und 0:9 gegen den Zweiten SF Wernau - veränderten nichts am vorletzten Tabellenrang.

Noch schlechter und ohne Punkt bislang steht nur der TSV Oberboihingen da, den der TTV Dettingen auswärts mit 9:4 schlug. Drei Doppel und eine starke Vorstellung von Volker Schempp sicherten den Erfolg. Bei den Gastgebern überzeugte nur Jan Schönsee, der Günther und Thomas Klein bezwang.