Lokalsport

Nabern in der Spirale

Fußball Der SVN kassiert gegen Altdorf mit 1:3 seine elfte Saisonniederlage.

Kirchheim. Trotz einer starken Leistung gegen den TSV Altdorf muss der SV Nabern in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2 weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Auch im letzten Vorrundenspiel gelang den Nabernern auf dem Kunstrasen im Ötlinger Rübholz nicht der erhoffte Befreiungsschlag. Die Elf vom Oberen Wasen kassierte mit einem 1:3 (1:2) die elfte Niederlage im 15. Spiel.

In der ersten halben Stunde passierte auf beiden Seiten nicht viel. Mit einem Doppelschlag wie aus heiterem Himmel gelang den Gästen dann jedoch die 2:0-Führung. Der kurz darauf folgende Anschlusstreffer machte aufseiten der Gastgeber wieder Hoffnung. Im zweiten Durchgang war die Elf von Trainer Marcel Geismann dann auch das klar bessere Team, das schon kurz nach dem Seitenwechsel zwei hundertprozentige Chancen zum Ausgleich vergab. Doch die Gäste sorgten mit dem ersten gefährlichen Angriff in der zweiten Spielhälfte für die Vorentscheidung.

„In unserer stärksten Phase kassierten wir ein Gegentor“, ärgerte sich Naberns Abteilungsleiter Michael Dangel hinterher. Immerhin: Die Naberner gaben sich nicht auf, warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, nutzten aber ihre Tormöglichkeiten nicht. „Wir erzählen Woche für Woche dasselbe. Wir waren die bessere Elf und hätten das Spiel auch gewinnen können“, meint Dangel. Tore: 0:1 Luca Kleiss (32.), 0:2 Michael Kurz (43.), 1:2 Hüseyin Kisa (45.), 1:3 Dennis Stutz (58.)kdl

Anzeige