Lokalsport

Naberner Arbeitssieg bei Bezirksligarivale Dettingen

Tischtennis TTV-Frauen können dem SVN nur phasenweise Paroli bieten – Bezirksklassist Bissingen in Not

Dettingen. Der SV Nabern hat das Tischtennisderby der Frauen-Bezirksliga gegen den TTV Dettingen mit 8:4 gewonnen. „Wir erwischten einen Traumstart“, so SVN-Mannschaftsführerin Svenja Maurer.

Zwei klare 3:0-Siege in den Doppeln brachten die Favoritinnen schnell in Führung. Auch in den Einzeln lief zu Beginn alles für den SVN. Ana Ladan und Neuzugang Viktoria Frank, die frisch aus dem Urlaub zurückgekehrt ihr erstes Spiel bestritt, gingen gegen die beiden Dettinger Schwestern Lena und Kira Blankenhorn jeweils schnell mit 2:0 in Führung. Mit dem Rücken zur Wand drehten die beiden aber noch einmal auf und konnten zeitgleich beide Partien noch zu ihren Gunsten entscheiden und zum 2:2 ausgleichen.

Am hinteren Paarkreuz zeigte sich dann der SVN in Person von Elke Kärcher-Goll und Maurer stärker und stellte den alten Zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. „Am Ende spielten die Nabernerinnen ihre Stärken aus“, musste TTV-Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn nach der Partie anerkennen. Im zweiten Einzeldurchgang waren für den TTV nur noch Franziska Schneider und noch einmal Blankenhorn erfolgreich. Zum Ende hin besiegelten drei klare 3:0-Erfolge des SVN den Derbyerfolg.

Die Nabernerinnen haben sich damit hinter dem Überraschungsteam TTC Frickenhausen III auf den zweiten Tabellenplatz geschoben. Dettingen bleibt mit einem nun ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle.

In der Bezirksklasse stand der TV Bissingen gegen den TSV Wendlingen zu Hause auf verlorenem Posten. 1:8 unterlag der TVB gegen die Aufstiegsaspirantinnen. Den Ehrenpunkt holte Snezana Jovanovic mit einem 3:0 über Lena Kirsamer. Mit zwei deutlichen Niederlagen findet sich der TVB nun schon zu Saisonbeginn am Tabellenende wieder.Michael Oehler

Anzeige